Sport : Kurzmeldungen

-

FAKTEN

AS Monaco will Elber

Torjäger Giovane Elber steht nach sechs Jahren offenbar kurz vor seinem Abschied vom Deutschen Fußballmeister Bayern München. „Es gibt konkrete Anfragen. Wenn er und sein Berater an uns herantreten, werden wir sicher eine Lösung finden, die auch nicht am Geld scheitern wird“, erklärte Vorstandschef KarlHeinz Rummenigge. „Wenn er weg will, ist es okay“, sagte auch Manager Uli Hoeneß. Der AS Monaco soll bereits vier Millionen Euro Ablöse geboten haben.

Babelsberg wendet Insolvenz ab

Vor dem Amtsgericht Potsdam hat die Gläubigerversammlung dem Entschuldungskonzept des insolventen Fußball-Oberligisten SV Babelsberg 03 zugestimmt. Der ehemalige Zweitligist ist mit 2,2 Millionen Euro verschuldet. Da die Gläubiger auch den im Entschuldungskonzept enthaltenen Sanierungsplan angenommen hätten, sei die Existenz des Vereins gesichert, sagte Insolvenzverwalter Ulrich Wenzel.

Dino Toppmöller nach Aue

Der beim Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt ausgemusterte Stürmer Dino Toppmöller wechselt zum Zweitligisten Erzgebirge Aue. Der 22-jährige Sohn von Trainer Klaus Toppmöller erhält dort einen Vertrag bis zum Saisonende mit einer Option auf ein weiteres Jahr. Seinen Einstand für Aue könnte er am 14. September im Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg geben.

Leipold verlässt Krankenhaus

Freistilringer Alexander Leipold hat das Krankenhaus verlassen. Der 34-Jährige, der vor zwei Wochen drei Schlaganfälle erlitten hatte, kehrte am Mittwoch zu seiner Familie in Karlstein zurück. „Mir geht es den Umständen entsprechend gut. Jetzt gilt es, Schritt für Schritt vorwärts zu kommen“, sagte er. Nun beginnt er mit der Rehabilitaion.

Totschnig schwer gestürzt

Der österreichische Radprofi Georg Totschnig ist beim Rennen Tre Vali Varesine in Norditalien schwer gestürzt und kann in dieser Saison wahrscheinlich nicht mehr starten. Der 32-Jährige erlitt Prellungen, Muskelfaserrisse und Hautabschürfungen.

Lewis beteuert Unschuld

Im Verfahren gegen den neunmaligen Olympiasieger Carl Lewis wegen Trunkenheit am Steuer mit Unfallfolge hat der frühere Weltklasse-Leichtathlet seine Unschuld beteuert. Lewis war im April verhaftet worden, nachdem er mit einem Blut-Alkoholgehalt von mehr als 0,8 Promille in eine Barriere gefahren war.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben