Sport : Kurzmeldungen

-

WMFAKTEN

El Guerrouj holt viertes Gold

Marokkos Mittelstreckler Hicham El Guerrouj hat zum vierten Mal in Folge WM-Gold über 1500 m gewonnen. Nach 3:31,77 Minuten setzte sich der 28-Jährige gegen den Franzosen Mehdi Baala (3:32,31) und Ivan Heschko aus der Ukraine (3:33,17) durch. El Guerrouj will in Paris erstmals auch über 5000 m laufen. Ein Gold-Double über beide Strecken erreichte bisher nur der Finne Paavo Nurmi bei Olympia 1924 – in Paris.

Erster WM-Sieg für Mexikanerin

Mit ihrem 23. Sieg in Folge hat sich Ana Guevara als erste mexikanische Leichtathletin eine WM-Goldmedaille gesichert. Über 400 m siegte die 26-Jährige in Jahresweltbestzeit von 48,89 Sekunden vor der Jamaikanerin Lorraine Fenton (49,43) und Titelverteidigerin Amy Mbacke Thiam aus dem Senegal (49,95). Damit ist Guevara seit ihrem Bronze-Lauf bei der WM in Edmonton 2001 ungeschlagen.

Wada fordert Untersuchung

Die Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) hat vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) eine Untersuchung des Doping-Verdachts gegen den 400-m-Läufer Jerome Young USA) gefordert. Young soll nach einem Bericht der „Los Angeles Times“ vor Olympia 2000 in Sydney, wo er mit der US-Staffel Gold gewann, positiv getestet worden sein. Young hatte am Dienstag den WM-Titel über 400 m gewonnen.

Montgomery verzichtet

100-m-Weltrekordler Tim Montgomery verzichtet auf einen Staffelstart. Nach seinem enttäuschenden fünften Platz am Montag flog Montgomery zusammen mit seiner Frau Marion Jones, der dreifachen Olympiasiegerin von Sydney, zurück nach Raleigh in North Carolina. Das 4 x 100-m-Quartett der USA ist damit noch mehr geschwächt, da auch Maurice Greene und Jon Drummond fehlen werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben