Sport : Kurzmeldungen

-

FAKTEN

Ampler im Koma

Der frühere AmateurRadweltmeister Uwe Ampler ist nach Informationen der „Bild“-Zeitung bei einem Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt worden. Der Olympiasieger von 1988 war mit einem Begleiter per Rad unterwegs, als ihm ein Jeep die Vorfahrt nahm. Ampler, der keinen Helm trug, erlitt einen Schädelbruch und wurde im Krankenhaus ins künstliche Koma versetzt.

Schumacher hinter Montoya

Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher hat das erste Kräftemessen gegen seinen Titel-Rivalen Juan Montoya in Indianapolis verloren. Der Ferrari-Star kam im ersten Einzelzeitfahren für den Großen Preis der USA nicht über Platz acht hinaus. Der WM-Zweite Montoya (Kolumbien) war im Williams-BMW knapp 0,4 Sekunden schneller als der WM-Spitzenreiter, belegte Rang fünf. Bestzeit fuhr Jarno Trulli (Italien) im Renault vor Rubens Barrichello (Brasilien).

Auch Mallorca will Ullrich

Im Poker um Radprofi Jan Ullrich ist ein dritter Bieter hinzugekommen. Neben dem Team Telekom und Team Bianchi buhlt nun auch die spanische Balearen-Insel Mallorca, die in die Mannschaft iBanesto investieren will, um den Deutschen. Bis zu neun Millionen Euro sollen für eine Verpflichtung bereit stehen. „Ullrich wäre das I-Tüpfelchen“ sagte iBanesto-Manager José-Miguel Echavarri. Das Team solle den Namen „Illes Balears“ bekommen.

Garris im Krankenhaus

Ohne Stefano Garris gewann Alba Berlin beim Domreiter-Cup in Bamberg gegen Bayer Leverkusen mit 95:92 (52:50). Der Basketball-Nationalspieler klagte nach einer Trainingsverletzung über Kopfschmerzen. Da ihm früher einmal eine Zyste am Kopf entfernt wurde, musste er zur Untersuchung ins Krankenhaus. Das Ergebnis lag gestern noch nicht vor. Alba beginnt die Saison mit einem Auswärtsspiel am 11. Oktober bei den Gießen 46ers, am 19. Oktober empfangen die Berliner die EWE Baskets Oldenburg.

Rivaldo verlässt AC Mailand

Der Brasilianer Rivaldo löste am Freitag seinen Vertrag beim AC Mailand auf eigenen Wunsch auf. Einen neuen Klub hat er noch nicht. „Ich habe es nicht mehr ertragen, so wenig Spielmöglichkeiten zu bekommen“, sagte er. Der Stürmer war von Trainer Carlo Ancelotti ausgemustert worden.

Simak bleibt verschollen

Mittelfeldstar Jan Simak erschien auch am Freitag nicht zum Training beim Fußball-Bundesligisten Hannover 96. Nach Angaben der in Prag erscheinenden Zeitung „Sport“ soll der Mittelfeldspieler den Hannoveranern das Ende seiner Karriere in einem Brief mitgeteilt haben. „Bei uns ist bisher nichts eingegangen. Wir kennen die Gründe seines Fernbleibens nicht“, erklärte 96-Klubchef Martin Kind.

Gymnastinnen fehlen in Athen

Deutschlands Gymnastinnen haben bei den Weltmeisterschaften in Budapest einen der ersten acht Plätze und damit die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2004 in Athen verpasst. Nach 18 von 23 Gruppen rangierte das deutsche Quintett nur an neunter Stelle.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben