Sport : Kurzmeldungen

-

FAKTEN

Aamodt stürzt schwer

Der norwegische SkiStar Kjetil-Andre Aamodt ist im Training am Mittwoch schwer gestürzt. Der dreimalige Olympiasieger zog sich dabei schwere Verletzungen am rechten Bein zu und bangt um die Fortsetzung seiner Karriere.

Fußballer auf Platz sieben

Deutschland hat sich in der Fußball-Weltrangliste vom neunten auf den siebten Rang verbessert. Durch das 3:0 in der EM-Qualifikation über Island hat das Team von Rudi Völler nun 744 Punkte. Erster ist Brasilien mit 854 Punkten vor Frankreich (854 Punkte) und Spanien (827).

Inter-Stürmer positiv getestet

Mohammed Kallon vom italienischen Fußball-Erstligisten Inter Maialnd ist positiv auf das anabole Steroid Nandrolon getestet worden. Das bestätigte das Internationale Olympische Komitee von Italien. Die positive A-Probe stammt vom 27. September.

Teamsprint wird olympisch

Der Teamsprint im Skilanglauf wird olympische Disziplin. Künftig dürfen alle Nationen bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften zwei Männer- und Frauenteams melden.

Noch ein Stasi-Fall in Leipzig

Die Leipziger Olympia-Bewerbung wird durch einen weiteren Stasi-Fall belastet. Jens Fuge, Geschäftsführer der PR–Agentur Westend, die für die Pressearbeit der Olympia-GmbH zuständig ist, soll Inoffizieller Mitarbeiter der Stasi gewesen sein. Die Olympia-GmbH beendete nach Bekanntgabe des Falls die Zusammenarbeit mit der Agentur.

Erster Sponsor für Leipzig

T-Mobile soll nach einem Bericht der „Welt“ die deutsche Olympia-Bewerbung für Leipzig 2012 als Sponsor mit einer Million Euro unterstützen. Zudem sollen bereits weitere Konzerne zugesagt haben.

Klitschko vor WM–Kampf

Der ukrainische Boxer Wladimir Klitschko kann womöglich noch in diesem Jahr seinen WM-Titel im Schwergewicht zurückerobern. Er wird am 20. Dezember in der Kieler Ostseehalle kämpfen, sein Gegner steht aber noch nicht fest. „Vielleicht wird es auch ein WM–Kampf“, sagte Klitschko.

Mit Tempo 354 in den Tod

Mit einer Geschwindigkeit von 354 km/h ist Tony Renna (USA) bei Testfahrten auf dem Motorsportkurs von Indianapolis in den Tod gerast. Der 26-Jährige prallte mit seinem Rennwagen in die Begrenzungsmauer

0 Kommentare

Neuester Kommentar