Sport : Kurzmeldungen

-

FAKTEN

EU ermittelt gegen Italien

Die Europäische Union startet eine Untersuchung des „Schuldendehngesetzes“ für den Fußball in Italien. In dem umstrittenen Bilanzgesetz haben die Vereine zehn statt drei Jahre Zeit, um ihre Schuldenlast in Raten abzutragen. Das Gesetz könnte gegen geltendes EU-Recht verstoßen.

Wada für variable Dopingstrafen

Die im Welt-Anti-Doping-Code verankerte zweijährige Regelsperre bei Doping-Vergehen könnte noch vor den Olympischen Spielen 2004 in Athen zu Gunsten von Fall bezogenen, variablen Strafen gekippt werden. Die Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) hat bei der Konferenz der medizinischen Vertreter der Olympischen Mannschafts-Sportarten in Basel eine entsprechende Erklärung vorgelegt.

Olympia-Auslosung in Leipzig

In Leipzig findet am 2. Dezember die Auslosung für die europäischen Olympia-Qualifikationsturniere der Volleyballer statt. Die deutschen Herren treffen vom 5. bis 10. Januar 2004 in Leipzig auf Russland, die Niederlande, Polen und vier weitere Teams.

DFB nimmt 61,3 Millionen ein

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat im Jahr 2002 Einnahmen in Höhe von 61,3 Millionen Euro erwirtschaftet. Von diesen Einnahmen hat der Verband 50,6 Millionen Euro in seine Aufgaben investiert und 10,7 Millionen Euro Rücklagen gebildet. Die wichtigste Einnahmequelle des Verbandes waren im Jahr 2002 die Fernsehgelder mit 15,8 Millionen Euro.

Dortmund streitet mit Amoroso

Zwischen Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund und dem verletzten Marcio Amoroso ist ein Streit über die Art der Behandlung entbrannt. Dortmund hat den 29-Jährigen nach Deutschland zurückbeordert, um über die Notwendigkeit einer erneuten Operation zu entscheiden. Amoroso wirft Mannschaftsarzt Markus Braun vor, eine falsche Diagnose gestellt zu haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar