Sport : Kurzmeldungen

-

FAKTEN

NiemannStirnemann wird Dritte

Gunda Niemann-Stirnemann hat erstmals nach ihrem Comeback im Eisschnelllauf-Weltcup wieder den Sprung aufs Treppchen geschafft. Im niederländischen Heerenveen wurde die 37-jährige Erfurterin Dritte. Am schnellsten lief die Niederländerin Gretha Smit, Weltrekordhalterin Claudia Pechstein aus Berlin wurde Zweite. Platz fünf belegte die Inzellerin Anni Friesinger, die ihre Führung im Gesamt-Weltcup auf der Langstrecke vor Pechstein verteidigte.

Lange vor Langen

Doppel-Weltmeister André Lange aus Oberhof hat den Weltcup-Auftakt im Viererbob gewonnen. Auf der Olympia-Bahn von Calgary verwies er nach zwei Läufen und einem neuen Bahnrekord den Unterhachinger Christoph Langen mit einer Zehntelsekunde Vorsprung auf den zweiten Rang. Der Riesaer Matthias Höpfner wurde Fünfter.

Wieder Bode Miller vorn

Bode Miller (USA) hat auch den zweiten Riesenslalom der alpinen Weltcup-Saison gewonnen. Der Weltmeister siegte in Park City/USA in 2:20,84 Minuten vor den beiden Österreichern Andreas Schifferer (2:21,70) und Hans Knauß (2:21,84), der nach dem ersten Lauf noch geführt hatte. Hermann Maier (Österreich) belegte in seinem dritten Riesenslalom nach seinem Comeback Platz sieben. Deutsche kamen nicht ins Finale.

Spandau 11:11 gegen Moskau

Mit einem Unentschieden startete Spandau 04 ins Achtelfinale der Wasserball-Europaliga. In Schöneberg hieß es 11:11 (1:2, 2:1, 5:3, 3:5) gegen Sthurm Moskau. Erfolgreichster Spandauer Werfer war Marko Savic mit drei Toren. Je zweimal trafen Marc Politze und Thomas Schertwitis.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben