Sport : Kurzmeldungen

-

FAKTEN

Olympiasiegerin gedopt

Weißrusslands Kugelstoß-Olympiasiegerin Janina Koroltschik ist wegen Dopings mit dem Kälbermastmittel Clenbuterol für zwei Jahre gesperrt worden. Das gab der weißrussische Verband bekannt. Der positive Urintest war beim DLV-Meeting in Dortmund am 15. Juni genommen worden. Danach tauchte die 27-Jährige ab und nahm auch an den Weltmeisterschaften in Paris nicht teil.

Dopingsperre für US-Sprinterin

US-Hürdensprinterin Damu Cherry wurde wegen Anabolika-Dopings für zwei Jahre gesperrt. Die 25-Jährige wurde am 18. Februar bei einer Trainingskontrolle in Gainesville/Florida positiv auf das anabole Steroid Norandrosteron getestet. Alle Resultate der früheren US-Hallenrekordhalterin nach dem 18. Februar wurden für ungültig erklärt.

Champions-League-Spiele verlegt

Die Champions-League-Gruppenspiele der beiden Istanbuler Vereine Galatasaray und Besiktas gegen Juventus Turin und den FC Chelsea werden an neutralen Orten ausgetragen. Mit dieser Entscheidung reagierte der europäische Fußballverband Uefa auf die jüngste Anschlagserie in Istanbul. Für die am 2. und 9. Dezember stattfindenden Begegnungen kommt auch Deutschland als Ausweichort in Frage.

Ermittlungen gegen Jung

Das Leipziger Regierungspräsidium leitet disziplinarische Vorermittlungen gegen den zurückgetretenen Leipziger Olympia-Beauftragten Burkhard Jung ein. Dabei geht es um die von Jung unterschriebene 15-Prozent-Provision der früheren Leipziger Olympia-Bewerbungsgesellschaft für eine Werbefirma. Es sollen Verdachtsmomente für ein Dienstvergehen vorliegen.

Fans werden Trikotsponsor

Fans des Fußball-Regionalligisten Dynamo Dresden wollen für ihren finanziell angeschlagenen Klub als Trikotsponsor auftreten. Exakt 2003 speziell gefertigte und durchnummerierte Spielertrikots mit der Aufschrift „Brustsponsor“ sollen zum Stückpreis von 99 Euro verkauft werden und 150000 Euro Gewinn einbringen.

BERLINER SPORT

Persson erneut operiert

Eisbären-Kapitän Ricard Persson ist erneut an der linken Hand operiert worden und fällt voraussichtlich weitere drei Wochen aus. Persson war erst vor zwölf Tagen in den Kader zurückgekehrt, nachdem er wegen eines Bruchs des kleinen Fingers seit Saisonbeginn gefehlt hatte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben