Sport : Kurzmeldungen

-

FUSSBALLBUNDESLIGA

1. VfB Stuttgart 13 10 3 0 22: 3 33 2. Werder Bremen 13 10 1 2 37:17 31 3. Bayer Leverkusen 13 9 3 1 28:10 30 4. FC Bayern 13 8 3 2 30:16 27 5. Borussia Dortmund 13 7 2 4 25:19 23 6. VfL Bochum 13 6 3 4 25:16 21 7. VfL Wolfsburg 13 6 0 7 26:26 18 8. SC Freiburg 13 5 3 5 19:22 18 9. 1860 München 13 5 2 6 13:17 17 10. Hannover 96 13 4 3 6 22:31 15 11. Hamburger SV 13 4 3 6 15:25 15 12. Kaiserslautern 13 5 2 6 17:22 14 13. Schalke 04 13 3 5 5 15:20 14 14. Hansa Rostock 13 3 3 7 17:21 12 15. Hertha BSC 13 2 5 6 12:25 11 16. Mönchengladbach 13 2 4 7 11:19 10 17. Eintracht Frankfurt 13 2 2 9 9:20 8 18. 1. FC Köln 13 2 1 10 9:23 7

Frankfurt – Wolfsburg Sa., 15.30

Mönchengladbach – K’lautern Sa., 15.30

Hannover – Freiburg Sa., 15.30

Bochum – Stuttgart Sa., 15.30

Hamburger SV – Bremen Sa., 15.30

Leverkusen – 1860 München Sa., 15.30

FC Bayern – 1. FC Köln Sa., 15.30

Hertha BSC – Schalke 04 So., 17.30

Rostock – Dortmund So., 17.30

FAKTEN

Hilfe für Diego Maradona

Ein Bündnis aus 132 Unternehmen will für Argentiniens Fußball-Legende Diego Maradona ein Wohltätigkeitsspiel in Neapel organisieren. Damit sollen seine drei Millionen Euro Schulden getilgt werden, die er während seiner Zeit beim SSC Neapel wegen Steuerhinterziehung angehäuft hat.

Wolf leitet wieder das Training

Nach dem Skandalspiel bei Alemannia Aachen hat Wolfgang Wolf erstmals wieder das Training des Fußball-Zweitligisten 1. FC Nürnberg geleitet. Er war während der Partie am Aachener Tivoli (0:1) von einem Gegenstand am Kopf getroffen worden. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes wird den Fall am Donnerstag verhandeln.

Union ohne Ristic und Widolow

Fußball-Zweitligist 1. FC Union wird am Sonntag bei RW Oberhausen auf die verletzten Sreto Ristic (angebrochener Zeh) und Kostadin Widolow (Muskelbeschwerden) verzichten müssen.

Elke Wosik für Athen qualifiziert

Elke Wosik hat sich für die Olympischen Spiele 2004 in Athen qualifiziert. Beim Tischtennis-Ausscheidungsturnier in Luxemburg besiegte sie im entscheidenden Spiel die Russin Swetlana Ganina mit 4:3-Sätzen.

Keine Steuervorteile für Profis

Fußball-Profis kommen künftig nicht mehr in den Genuss steuerfreier Nacht-, Sonntags- und Feiertagszuschläge. Der Bundesrat billigte das Gesetz, wonach Steuerfreiheit bei hohen Einkommen begrenzt werden soll.

0 Kommentare

Neuester Kommentar