Sport : Kurzmeldungen

-

FAKTEN

Rupprath holt zweites Gold

Thomas Rupprath von der SG Bayer Wuppertal hat bei der Kurzbahn-EM in Dublin das Finale über 100 m Rücken gewonnen und damit sein zweites Einzel-Gold in Irland geholt. Rupprath blieb in 50,72 Sekunden und nur 14 Hundertsel über seinem Weltrekord. Sein Gold war Titel Nummer sechs in Dublin für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV).

Briegel verlässt Kaiserslautern

Ex-Nationalspieler Hans-Peter Briegel hat nach seinem Rücktritt aus dem Aufsichtsrat des Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern nun endgültig mit dem Pfälzer Traditionsklub gebrochen. Am Sonntag gab der 48-Jährige seinen Austritt aus dem Verein bekannt und will nun auch seinen Ehrenring zurückgeben. Briegel liegt seit langem im Streit mit Vereinspräsident Rene Jäggi.

Pluschenko verliert

Weltmeister Jewgeni Pluschenko hat beim Grand-Prix-Finale der Eiskunstläufer in Colorado Springs eine sensationelle Niederlage erlitten. Der Favorit aus Russland musste sich Emanuel Sandhu aus Kanada geschlagen geben. Sanhu war als Ersatz für den verletzten Vize-Weltmeister Timothy Goebel (USA) ins Feld gerückt. Ein Highlight setzten im Paarlauf Xue Shen und Hongbo Zhao. Die chinesischen Weltmeister stellten mit 196,08 Punkten einen Weltrekord auf.

WM-Gold für Frankreich

Frankreich ist erstmals Handball-Weltmeister der Frauen. Der WM-Zweite von 1999 gewann in Zagreb das Endspiel gegen Ungarn mit 32:29 (28:28, 8:11) nach Verlängerung, löste damit Russland als Titelträger ab. Vor 10 000 Zuschauern waren Melinda Jacques (5) für Frankreich und Bojana Radulovics (13/6) für Ungarn am erfolgreichsten.

DHB-Frauen gegen Mazedonien

Die deutschen Handballerinnen treffen in der Qualifikation für die Europameisterschaft in Ungarn (9. bis 19. Dezember 2004) am 29./30. Mai und 5./6. Juni 2004 auf Mazedonien. Das ergab die Auslosung in Zagreb. „Das ist keine gute Nachricht“, sagte Bundestrainer Ekke Hoffmann.

0 Kommentare

Neuester Kommentar