Sport : Kurzmeldungen

-

TRAININGSLAGER

Für die 18 Vereine der FußballBundesliga hat die Vorbereitung auf die Rückrunde begonnen. Gespielt wird wieder vom 30. Januar an.

Bayern München: Uli Hoeneß hatte das „härteste Trainingslager aller Zeiten“ angekündigt. Bei der Ankunft der Mannschaft in Dubai zeigte sich, was der Manager gemeint haben könnte: Nach sechsstündigem Flug wurden die Bayern-Stars von Dudelsackmusik begrüßt und mussten zum Gruppenfoto mit den Scheichs antreten. Wirtschaftlich rechnet sich die Reise: Scheich Rakadh bin Salem Rakadh bezahlt den Aufenthalt im luxuriösen Jameira Beach Club.

Borussia Dortmund: Trotz der schlechten sportlichen und wirtschaftlichen Situation des Vereins will der BVB die Zusammenarbeit mit Trainer Matthias Sammer auch in der kommenden Saison fortsetzen. Sammer werde auch in der nächsten Saison Trainer der Westfalen sein, sagte Präsident Gerd Niebaum den „Ruhr-Nachrichten“.

Hannover 96: Mit 37 Gegentoren in 17 Spielen stellten die Niedersachsen die schlechteste Abwehr der Hinrunde. Das soll nun besser werden: Der Verein ist offenbar an Verteidiger Rigobert Song vom französischen Erstligisten RC Lens interessiert. Winfried Schäfer, der den 27-Jährigen als Nationaltrainer Kameruns betreut, bestätigte eine Anfrage von 96-Coach Ralf Rangnick: „Es ist die beste Idee, die 96 seit langem hatte.“

Borussia Mönchengladbach: Stürmer Lawrence Aidoo spielt in den kommenden eineinhalb Jahren für den Zweitligisten 1. FC Nürnberg. Das wurde am Rande des Turniers im spanischen Marbella bekannt. Der Ghanaer wird schon mit Beginn der Rückrunde für die Franken spielen, die zudem 2005 eine Kaufoption auf den 21-Jährigen haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben