Sport : Kurzmeldungen

-

FAKTEN

Premiere setzt auf den Freitag

Der Abosender Premiere hat der Deutschen Fußball-Liga (DFL) vorgeschlagen, sie solle die beiden Sonntagsspiele der Bundesliga auf den Freitagabend verlegen. Premiere würde dafür nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ insgesamt 330 bis 340 Millionen Euro für die kommenden beiden Spielzeiten zahlen. Bisher war von 300 Millionen Euro die Rede.

Bayern bangt um Kahns Einsatz

Der FC Bayern München bangt vor dem Bundesliga-Heimspiel am Sonntag gegen Hannover 96 um Kapitän Oliver Kahn. Der Nationaltorhüter konnte am Freitag wegen Rückenproblemen nicht trainieren. Die Entscheidung darüber, ob der 34-Jährige einsatzfähig ist, soll kurzfristig getroffen werden.

Lucio bestätigt Chelseas Interesse

Fußball-Weltmeister Lucio vom Bundesligisten Bayer Leverkusen liebäugelt offenbar mit einem Wechsel zum FC Chelsea in die englische Premier League zur kommenden Saison. Ein Vertreter des Klubs habe sich mehrmals bei ihm und seinem Berater gemeldet, sagte der 25-Jährige.

12 000 Euro Geldstrafe für Union

Zweitligist 1. FC Union ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes mit einer Geldstrafe von 12 000 Euro belegt worden. Berliner Fans hatten beim Spiel gegen Ahlen Gegenstände Richtung Spielfeld und Schiedsrichter-Assistent geworfen, sodass die zweite Hälfte zweimal unterbrochen werden musste. Nach Spielschluss wurde das Schiedsrichter-Gespann mit Feuerzeugen und Bierbechern beworfen.

DEB-Team blamiert sich erneut

Die Eishockey-Nationalmannschaft hat zum Auftakt des Swiss Cups eine blamable Vorstellung abgeliefert. Zwei Tage nach dem 0:2 im Testspiel gegen Österreich verlor die ohne zwölf Stammspieler angetretene Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) in Basel gegen Kanada 0:4 (0:1, 0:3, 0:0). „Der zweite Anzug passt noch lange nicht. Ohne einige Leistungsträger fehlt es uns an spielerischen Mitteln“, sagte Bundestrainer Hans Zach.

Venus Williams wieder verletzt

Venus Williams ist wieder verletzt. Die Amerikanerin musste ihr Viertelfinale beim Tennis-Turnier in Tokio gegen Chanda Rubin absagen. „Ich hatte die Probleme schon bei den Australian Open“, sagte Williams. Sie klagt über Schmerzen im rechten Bein.

Einspruch des SCC abgelehnt

Der Europäische Volleyball-Verband hat den Einspruch des SCC Berlin gegen die Wertung des Champions-League-Spiels gegen Sisley Treviso zurückgewiesen. Der Deutsche Meister hatte nach der 2:3-Niederlage Protest eingelegt, weil Treviso einen Spieler eingesetzt hatte, der nicht auf dem Spielprotokoll stand. Damit ist der SCC endgültig aus der Champions League abgestiegen.

Ottke boxt am 27. März

Doppel-Weltmeister Sven Ottke wird am 27. März in Magdeburg seine Supermittelgewichts-Titel der Verbände IBF und WBA verteidigen. Allerdings steht der Gegner noch nicht fest. Die Verhandlungen sollen aber kurz vor einem Abschluss stehen.

Salzgeber hofft auf Start in Athen

Für Dressur-Doppeleuropameisterin Ulla Salzgeber ist trotz einer Doping-Sperre ein Start bei Olympia Spielen in Athen möglich. Die von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung verhängte Auszeit von zwei Monaten lässt ihr Zeit, sich zu qualifizieren. Allerdings benötigt Salzgeber noch die Genehmigung des Nationalen Olympischen Komitees.

Neue Kriterien beim Eislauf

Zwei Jahre nach dem Preisrichter-Skandal bei den Olympischen Spielen in Salt Lake City stimmt die Internationale Eislauf-Union (ISU) bei ihrem Kongress im Juni in Scheveningen (Niederlande) über ein neues Wertungssystem ab. ISU-Präsident Ottavio Cinquanta braucht für die Abschaffung des Verfahrens eine Zwei-Drittel-Mehrheit.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben