Sport : Kurzmeldungen

-

FAKTEN

HockeyEM 2005 in Leipzig

Die deutsche Olympia-Bewerberstadt Leipzig hat sich die Hockey-Europameisterschaft 2005 gesichert. Wie vom Deutschen Hockey-Bund bestätigt wurde, hat der europäische Verband in Athen entschieden, die Titelkämpfe der Herren nach Leipzig und die EM der Damen nach Dublin zu vergeben.

Maria Riesch gewinnt Gold

Maria Riesch hat ihre ausgezeichnete Form auch bei den Junioren-Weltmeisterschaften bestätigt und zum Auftakt die Goldmedaille in der Abfahrt gewonnen. Die 19-Jährige vom SC Partenkirchen setzte sich im slowenischen Maribor gegen die Amerikanerin Lindsey Kildow und die Österreicherin Daniela Müller durch.

Boldsen entschuldigt sich

Joachim Boldsen vom Handball-Bundesligisten SG Flensburg-Handewitt hat sich für seine Ausfälle während der EM in Slowenien entschuldigt. Vor dem Halbfinale Deutschland – Dänemark (22:20) hatte der dänische Nationalspieler in einem Fernseh-Interview gesagt, er hasse einige der deutschen Spieler. Daraufhin hatte ihn die Klubführung zum Rapport bestellt. „Ich bin sehr ehrgeizig – da entstehen dann manchmal Emotionen, die man nie äußern sollte“, sagte Boldsen.

Foreman plant Comeback

Der frühere Box-Weltmeister George Foreman hat sich zurückgemeldet – und einen weiteren Kampf angekündigt. Einem Fernsehsender verriet der 55-jährige Schwergewichtler, dass er seit dem 10. Januar wieder trainiere und bereits 11,25 kg abgenommen habe. Seinen letzten Kampf bestritt der Olympiasieger von 1968 vor sieben Jahren.

Leipold verzichtet

Alexander Leipold wird auch beim zweiten Olympia-Qualifikationsturnier der Freistilringer nicht antreten. „Aus sportmethodischer und sportmedizinischer Sicht ist es nicht zu verantworten“, sagte der Sportdirektor des Deutschen Ringer-Bundes, Wolfgang Nitschke. Für Leipold, der drei Schlaganfälle erlitten hatte, startet sein 21-jähriger Vereinskollege Dennis Blum.

Hallen-WM ohne Becker

Stabhochsprung-Vizeweltmeisterin Annika Becker vom Erfurter LAC muss die Hallensaison nach einem Unfall beenden. Bei einem Trainingssprung war Beckers Stab gebrochen, sie stürzte daraufhin so unglücklich auf die Matte, dass sie eine Halswirbelverletzung erlitt. „Das ist ein harter Schlag, denn sie wäre bei der Hallen-WM in Budapest eine Medaillenkandidatin gewesen“, sagt DLV-Cheftrainer Bernd Schubert.

Lobinger ist unerwünscht

Drei Tage vor seinem geplanten Start beim internationalen Hallen-Meeting in Stockholm ist Stabhochspringer Tim Lobinger (Köln) vom Veranstalter ausgeladen worden. Als Grund für die Absage vermutet der Vorjahressieger Aussagen aus dem vergangenen Jahr. „Nach meinem Sieg hatte ich beklagt, dass in der Halle nur die Schweden angefeuert werden“, sagte Lobinger.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben