Sport : Kurzmeldungen

-

FAKTEN

DFBElf spielt im Iran

Die deutsche Nationalmannschaft wird am 9. Oktober in Teheran ein Länderspiel gegen den Iran bestreiten. Ein Teil des Erlöses aus diesem Spiel soll den Opfern der Erdbebenkatastrophe von Bam im Südosten des Landes zugute kommen.

Eishockeyteam besiegt Österreich

Eine Woche vor Beginn der Weltmeisterschaft in Tschechien hat die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft erneut Österreich geschlagen. In Heilbronn gewann die Mannschaft von Bundestrainer Hans Zach 3:2 und verbuchte damit innerhalb einer Woche den dritten Testspiel-Sieg hintereinander gegen den Nachbarn.

Florian Mayer verpasst Finale

Der Siegeszug des Bayreuthers Florian Mayer beim ATP-Turnier in Estoril ist beendet. Der 20 Jahre alte Qualifikant verlor in seinem ersten Halbfinale auf der Tour gegen den an Nummer fünf gesetzten Argentinier Juan Ignacio Chela 3:6, 3:6. Zuvor hatte der deutsche Jungprofi in der Runde der letzten Acht den Rumänen Victor Hanescu in zwei Sätzen bezwungen.

Thiery Henry schießt vier Tore

Mit vier Treffern hat Fußball-Weltmeister Thierry Henry vom englischen Tabellenführer Arsenal London den Rivalen Leeds United praktisch im Alleingang bezwungen. Der Franzose sorgte mit seinen Toren zwischen der 27. und 63. Minute dafür, dass der Klub des deutschen Nationaltorhüters Jens Lehmann auch im 33. Meisterschaftsspiel unbesiegt blieb und seinen Vorsprung ausbaute, weil der zweitplatzierte FC Chelsea nur 0:0 gegen den FC Everton spielte.

Alesi auf der Poleposition

Der ehemalige Formel-1-Pilot Jean Alesi wird beim Auftakt des Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) am Sonntag in Hockenheim erstmals von der Poleposition starten. Beim Einzelzeitfahren verwies der 39 Jahre alte Mercedes-Benz-Pilot aus Frankreich Audi-Fahrer Martin Tomczyk (Rosenheim) auf Platz zwei. Heinz Harald Frentzen (Mönchengladbach) verpasste den Sprung in das Einzelzeitfahren der zehn Schnellsten. Der ehemalige Formel-1-Pilot startet bei seiner Premiere in der DTM vom 16. Rang.

Jenkner startet vom 18. Platz

Motorrad-Pilot Steve Jenkner geht beim ersten Grand Prix im Kampf um die Weltmeisterschaft nur als 18. ins Rennen. Der Aprilia-Pilot aus Hohenstein-Ernstthal, der in der 125-ccm-Klasse um den Titel mitfahren will, hatte am Samstag bei der zweiten Qualifikation für den Großen Preis von Südafrika mehr als eine Sekunde Rückstand auf den Schnellsten Andrea Dovizioso (Italien/Honda). Der Berliner Dario Giusepetti (Honda) wurde Sechzehnter.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben