Sport : Lachender Dritter

Beim US-Grand-Prix der Formel 1 startet Räikkönen von Platz eins

-

Indianapolis (Tsp). So hat sich Michael Schumacher das Vorspiel zum USGrand- Prix nicht vorgestellt. Beim Qualifikations-Training zum vorletzten WM-Lauf der Saison erreichte der fünfmalige Weltmeister eine Zeit, mit der er heute (20 Uhr MESZ/live in Premiere und RTL) nur aus der vierten Reihe starten darf. Der Ferrari-Star belegte in Indianapolis, wo er in den vergangenen drei Jahren jeweils auf der Poleposition gestanden hatte, in 1:12,194 Minuten nur den siebenten Platz. Damit war Schumacher von den drei Fahrern, die sich noch Hoffnungen auf den WM-Titel 2003 machen können, der schlechteste.

Aber auch seinem vermeintlich schärfsten Kontrahenten, dem lediglich um drei Punkte in der WM-Gesamtwertung hinter ihm liegenden Kolumbianer Juan Pablo Montoya, gelang nicht die Top-Zeit des Tages. Er wird im BMW-Williams nach 1:11,948 Minuten vom vierten Startplatz, also aus der zweiten Reihe, das Rennen beginnen. Schnellster war mit Kimi Räikkönen im McLaren-Mercedes in 1:11,670 überraschend jener Fahrer, dem im Kampf um die WM die wenigsten Chancen eingeräumt werden. Für den Finnen war es erst die zweite Bestzeit seiner Karriere.

0 Kommentare

Neuester Kommentar