Länderspiele : England remis, USA verliert

Bei einem Testländerspiel in London trennten sich England und Irland 1:1, die USA mit Trainer Jürgen Klinsmann verlor in Cleveland 2:4 gegen Belgien.

Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist im brisanten Testspiel gegen Irland nicht über ein 1:1 (1:1) hinausgekommen. Die Gäste gingen am Mittwochabend im Londoner Wembley-Stadion durch einen Kopfballtreffer von Shane Long (13. Minute) in Führung. Chelseas Frank Lampard (23.) glich für die Three Lions aus. Bis zum Schlusspfiff kam es augenscheinlich zu keinen Ausschreitungen. Bei der bislang letzten Partie der beiden Kontrahenten hatte es 1995 in Dublin einen Spielabbruch nach Randale von englischen Fans gegeben.

Im abschließenden Test vor der Sommerpause trifft das Team von Trainer Roy Hodgson am Sonntag auf Brasilien. Neben Freundschaftsspielen gegen Georgien und Spanien geht es für den deutschen Gruppengegner Irland noch am 7. Juni in der WM-Qualifikation gegen Färöer.

Derweil hat Jürgen Klinsmann die Generalprobe für das Freundschaftsspiel gegen Deutschland mit seiner US-Fußball-Nationalmannschaft verloren. Am Mittwoch (Ortszeit) unterlagen die Amerikaner in Cleveland Belgien verdient mit 2:4. Kevin Mirallas traf mit einem sehenswerten Lupfer in der siebten Minute zum 1:0 für die vom ehemaligen Schalker Marc Wilmots trainierten Gäste. Geoff Cameron gelang per Kopfball der Ausgleich (23.).

In der zweiten Halbzeit nutzten die überlegenen Gäste konsequent ihre Chancen und trafen durch Christian Benteke (56./72.) sowie Marouane Fellaini (64.) zum 4:1. Bei den Treffern zum 2:1 und 3:1 leistete der Bremer Bundesliga-Profi Kevin de Bryune jeweils die Vorarbeit. Clint Dempsey stellte mit einem verwandelten Handelfmeter (80.) den Endstand her. Am Sonntag steht das Klinsmann-Team in Washington der deutschen Mannschaft gegenüber, die am Mittwoch Ecuador mit 4:2 besiegt hatte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben