Länderspieltermine : Veh: "Gehen mir auf den Keks"

Eintracht Frankfurts Trainer Armin Veh hat sich massiv über die vielen Testländerspiel-Termine während einer Bundesliga-Saison beklagt.

„Diese Freundschaftsspiele gehen mir sowas von auf den Keks“, sagte der 52-Jährige am Freitag. „Diese Spiele unter der Woche sind doch ein Humbug.“ Auslöser seines Ärgers ist die Verspätung von Verteidiger Carlos Zambrano, der nach einem Länderspiel mit der peruanischen Nationalmannschaft in Trinidad & Tobago erst am Samstagmorgen und damit nur wenige Stunden vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg (Samstag, 15.30 Uhr) in Frankfurt zurückerwartet wird. „Die FIFA legt die Termine fest, wir müssen die Spieler abstellen, obwohl wir sie bezahlen - und dann stehen wir da“, schimpfte Veh.

Zambrano war unmittelbar nach dem Länderspiel in der Nacht zum Donnerstag nach Venezuela gereist, um von dort aus zusammen mit seinen Teamkollegen Claudio Pizarro (Bayern München) und Jefferson Farfan (Schalke 04) nach Deutschland weiterzufliegen. „Die Polizei ließ sie nicht mehr ins Flugzeug, obwohl sie anderthalb Stunden vorher da waren. Mehr weiß ich auch nicht“, meinte Veh. Ob Zambrano im Spiel gegen Nürnberg zum Einsatz kommt, ließ der Trainer offen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben