Sport : Lässig

André Görke

Friedrichshain? Kannt’ ich nicht. Mitte? Nie gehört. Und Potsdam? Bääh, Schlösser! Für den Osten war in meinem Hirn nicht viel Platz. Ich bin tief im Westen groß geworden, in Kladow, da habe ich morgens Büffel gesehen, wenn ich zum Bäcker gegangen bin. Ja, wirklich, irgendwer hatte sie da abgestellt und ließ sie dann Gras fressen. Ich war gern bei den Büffeln, denn zu Hause wartete der Horror auf mich: Radio Paradiso. Ich habe dieses sanfte Familiengedudel genauso wenig gemocht, wie die 88,8-Oldies bei Opa in seiner Laube in Steglitz. Aber mal ehrlich: Gab’s Alternativen?

Ja, es gab sie. Ich habe irgendwann Fritz entdeckt, den Jugendsender. Die Moderatoren waren lässig, und, na klar, lässig wollte ich auch sein. Es hat einige Monate gedauert, bis ich merkte, dass deren Anschrift in Potsdam liegt. Meine Güte! Im Osten! So richtig geheuer war mir das ja nicht. Aber es war irgendwie spannend, so neu. Sie erzählten da von Straßen, die ich nicht kannte, von Orten, deren Existenz mir nicht bewusst war. Fritz hat mich damals in den Osten gelockt, und es war eine richtig schöne Erfahrung. Wir probierten Cafés aus, später Kneipen und schließlich Clubs. Ich bin oft nach Potsdam gefahren, zum Feiern in den Lindenpark etwa. Das Schöne bei Fritz war immer, dass diese Ost-West-Geschichte bei denen nie eine große Rolle gespielt. Und Kindern wie mir damals hat das richtig gut getan.

Der Autor, 22, bevorzugt heute trotz allem eine Wohnung in Berlin-Charlottenburg.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben