Landesliga : Dresden: Randale nach Sachsen-Derby

Wieder Gewalt im sächsischen Fußball: Nach dem Landesliga-Spiel zwischen Dynamo Dresden II und Lok Leipzig flogen Flaschen, Steine und Leuchtraketen. Zehn Personen wurden verletzt, 229 Gewalttäter wurden festgenommen. Rund 1200 Polizisten waren im Einsatz.

krawalle dresden
Sogenannte "Fans" von Dynamo Dresden greifen Polizisten und Leipziger Fans an. -Foto: dpa

DresdenZunächst war von mehr als 500 Festnahmen berichtet worden. Die Polizei hatte schon vor dem Spiel einige Männer in Gewahrsam genommen. In Dresden waren Polizisten aus Sachsen und Sachsen-Anhalt sowie Bundespolizisten im Einsatz.

Aus einer Gruppe von etwa 200 Personen heraus seien Polizisten mit Feuerwerkskörpern attackiert worden, sagte ein Polizeisprecher. Auch Leipziger Fans hätten bei ihrer Ankunft Feuerwerkskörper aus dem Zug geworfen. Mehrere hundert meist schwarz gekleidete Dresdner versuchten, Leipziger Fans zu attackieren. Sie warfen Steine, Flaschen, Knaller und Leuchtraketen. Damit trafen sie allerdings die Polizei, die die Leipziger Fans vom und zum Bahnhof begleitete.

Zudem hätten sich die gewaltbereiten Dresdner an Gleisen am Dresdner Hauptbahnhof mit Steinen gewappnet, um den Zug der 500 abreisenden Leipziger Fans zu attackieren, sagte ein Polizeisprecher. Die Leipziger hatten die Dresdner schon an den Tagen vor dem Spiel mit verschiedenen Aktionen provoziert.

Nach den Ausschreitungen leitete die Polizei gegen drei Randalierer Strafverfahren ein, unter anderem wegen des Verstoßes gegen das Waffen- beziehungsweise Versammlungsrecht. Da die Ermittlungen noch einige Tage dauern würden, müsse man noch mit weiteren Anzeigen rechnen, sagte der Sprecher. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar