Langlauf - 30 Kilometer : Dreifachsieg für Norwegen

Marit Björgen hat am Samstag im 30-Kilometer-Freistilrennen ihr sechstes olympisches Langlauf-Gold gewonnen.

Mit Wut im Bauch hat Katrin Zeller den deutschen Langläuferinnen im letzten Olympia-Wettbewerb in Krasnaja Poljana noch einmal ein ordentliches Resultat beschert. Die für die Bronze-Staffel nicht berücksichtigte Oberstdorferin belegte am Samstag beim dritten Sotschi-Olympiasieg der Norwegerin Marit Björgen im Massenstartrennen über 30 Kilometer Freistil Rang zwölf.

Björgen setzte sich am letzten Anstieg vor dem Ziel von ihrer Landsfrau Therese Johaug ab und behauptete einen Vorsprung von 2,6 Sekunden vor der Tour-de-Ski-Siegerin. Mit ihrem insgesamt sechsten Langlauf-Gold stieg die 33-Jährige zur erfolgreichsten Winter-Olympionikin der Geschichte auf. Sie gewann bei Winterspielen außerdem dreimal Silber und einmal Bronze. Als Dritte machte Kristin Störmer Steira den Dreifach-Triumph der Skandinavierinnen perfekt.

Als das norwegische Trio nach etwa zehn Kilometern des Ski-Marathons das Tempo erhöhte, konnten auch die stark eingeschätzten Schwedinnen um Charlotte Kalla nicht mehr folgen. Klassik-Spezialistin Justyna Kowalczyk aus Polen, die über 10 Kilometer triumphiert hatte, gab das Rennen bereits zur Hälfte auf.

Auch für die durch einen Infekt geschwächte Nicole Fessel war das Rennen nach halber Distanz beendet. Die 30-jährige Oberstdorferin klagte danach über Krämpfe in den Beinen. „Das hatte sie schon die ganze Zeit, was an den Bedingungen liegt“, erklärte Bundestrainer Frank Ullrich. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben