Sport : Langstrecken-WM: Lurz und Maurer schwimmen gut mit

Sevilla - Deutschlands Langstreckenschwimmer haben bei den Weltmeisterschaften in Sevilla im 23 Grad warmen Wasser des Rio Guadalquivir erfolgreich abgeschnitten. Der fünffache Titelträger Thomas Lurz freute sich über Platz drei. Angela Maurer war nach Rang sieben und erfolgreicher Qualifikation für das Olympia-Debüt der Langstreckenschwimmer über zehn Kilometer „total happy“. Enttäuscht war dagegen die viermalige Weltmeisterin und Mitfavoritin Britta Kamrau-Corestein. Sie flüchtete nach ihrem 39. Platz weinend ins Hotel. „Das ist für mich wie in einem falschen Film. Ich weiß nicht, was ich machen soll“, sagte sie.

Lurz, der 6,2 Sekunden Rückstand auf den siegreichen russischen Titelverteidiger Wladimir Djatschin (1:53:21,0 Stunden) hatte, dachte gestern derweil schon an die Spiele in Peking. Sein Ziel sei der Olympiasieg. „Unmöglich ist es nicht“, sagte der 28 Jahre alte Diplom-Sozialarbeiter aus Würzburg. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben