Langstreckenlauf : Cierpinskis laufen zu zweit in Berlin

Die Stadt hat einen neuen 10-Kilometer-Lauf. Erstmals findet der so genannte "Asics Grand 10" am 12. Oktober statt. Und prominente Läufer sind auch dabei. An den Start werden Marathon-Olympiasieger Waldemar Cierpinski und sein Sohn Falk, Deutschlands aktuell bester Marathonläufer, gehen.

Berlin„Der Termin ist im Kalender rot markiert“, sagt Waldemar Cierpinski, der 1976 in Montreal und 1980 in Moskau für die DDR Gold holte. Vater und Sohn werden bei dem Lauf als Staffelpartner starten. Sie müssen jeweils fünf Kilometer zurücklegen. Wer startet und wer ins Ziel läuft, ist noch nicht raus. „Das knobeln wir vorher aus“, sagt der Vater.

Der Streckenverlauf ist etwas besonderes: Start und Ziel sind am Schloss Charlottenburg. Es geht über die Straße des 17. Juni und den Kurfürstendamm. Nach der Hälfte der Strecke laufen die Teilnehmer knapp 800 Meter durch den Zoologischen Garten. „Zwischen Eisbär Knut, den Löwen und Nashörnern wird das Laufen besonders Spaß machen“, sagt Veranstalter Gerhard Janetzky.

Die Vorfreude ist auch bei Falk Cierpinski groß, der schmunzelnd sagt: „Mit meinem Vater als Partner kann ich leben.“ Der Vater trainiert seinen Sohn schon lange. Und wie fit ist der legendäre Olympiasieger mit seinen 57 Jahren? „Für einen kompletten Marathon reicht es nicht mehr. Fünf Kilometer sind ideal“, sagt Waldemar Cierpinski. „Dafür spiele ich jetzt Fußball, Tennis und Golf.“

Wer neben den beiden Cierpinskis am 12. Oktober beim Lauf dabei sein will, kann sich im Internet auf www.davengo.de anmelden. Der Veranstalter rechnet mit knapp 10 000 Teilnehmern. Um 12 Uhr mittags beginnt der Lauf. Im September findet in der Stadt bereits der Berliner Marathon statt. Das sei laut Janetzky aber keine Konkurrenzveranstaltung. Der neue 10-Kilometer-Lauf soll eine Alternative dazu sein.luke

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben