Sport : Lars Kampf erweitert den Erlebnishorizont

Als Lars Kampf gegen den 1. FC Union eingewechselt wurde und dann mit seinen beiden Toren ein fast schon verloren geglaubtes Spiel noch zum 3:2-Sieg drehte, teilte der Stürmer hinterher, noch ganz außer Atem, mit: "Das ist mein größtes Erlebnis überhaupt." Nun, Lars Kampf konnte seinen fußballerischen Erlebnishorizont inzwischen beim SV Babelsberg 03 beträchtlich erweitern. Und dabei auch gleich darauf hinweisen, dass er für den Zweitligaaufsteiger ein ganz wertvoller Mann ist. Am 3:1 (1:0)-Sieg der Babelsberger über Schweinfurt 05 hatte der 23-Jährige mit zwei Treffern erneut wesentlichen Anteil. Und wen schert es schon, dass Schweinfurts Schlussmann Ralf Scherbaum beim ersten Tor eine unglückliche Figur machte? Scherbaum hatte eine Flanke arg unterschätzt.

Zum Thema Bundesliga aktuell: Ergebnisse und Tabellen
Bundesliga-Tippspiel: Das interaktive Fußball-Toto von meinberlin.de Der Effekt von Kampfs Toren: Babelsberg 03 hat seine sportliche Talfahrt gestoppt, zumindest vorerst. Zehn Spiele lang war die Mannschaft zuvor ohne Sieg geblieben. Und trotzdem hatte Präsident Detlef Kaminski in der vorigen Woche noch einmal betont, dass er selbst im Falle einer Niederlage gegen Schweinfurt weiter an Trainer Hermann Andreew festhalten wolle.

Vor 3021 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion lagen die Gastgeber bereits 2:0 in Führung, mussten aber bangen, als den Schweinfurtern drei Minuten vor dem Ende der Anschlusstreffer durch Veselin Popvic gelang. Alle Sorgen der Babelsberger, erneut keinen Sieg landen zu können, zerstreute Martino Gatti dann erst in allerletzter Minute mit seinem Treffer zum 3:1. Aufgrund der engagierteren Spielweise war der Sieg des Tabellen-16. allerdings verdient.

Neben Lars Kampf gefiel bei den Platzherren auch Jens Härtel. Bei den auswärts weiterhin sieglosen Bayern waren Rögele und Tuma die auffälligsten Akteure.

0 Kommentare

Neuester Kommentar