Sport : Leere Ränge bei Hansa

Rostock und Essen nach Krawallen hart bestraft

-

Rostock - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat nach den schweren Ausschreitungen im Zweitligaspiel zwischen Rot-Weiss Essen und Hansa Rostock drakonische Strafen verhängt. Die Rostocker müssen eine Geldstrafe von 100 000 Euro zahlen und beim Heimspiel am kommenden Sonntag gegen TuS Koblenz vor leeren Stehplatzrängen spielen. Essen muss als Gastgeberverein 30 000 Euro zahlen. Beide Klubs haben dem Urteil bereits zugestimmt.

Den finanziellen Schaden durch das Verkaufsverbot von Stehplätzen schätzt Hansas Aufsichtsrats-Chef Horst Klinkmann auf 20 000 bis 30 000 Euro. Wer bereits Stehplatzkarten für das Spiel gegen TuS Koblenz besitzt, wird auf Tribünenplätze umgesetzt, die besonders überwacht werden sollen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben