LEICHTATHLETIK : Bolt läuft locker ins Finale über 200 Meter

Superstar Usain Bolt ist nur noch ein Rennen von einem weiteren Rekord entfernt. Der Olympiasieger über 100 Meter gewann am Mittwoch sein 200-Meter-Semifinale in 20,18 Sekunden und scheint vor dem Endlauf am Donnerstag (21.55 Uhr) unschlagbar. Er wäre der erste Sportler, der zweimal Gold über 100 und 200 Meter hintereinander gewinnt.

Die Goldmedaillen des fünften Wettkampftages der Leichtathleten gewannen die Russin Natalja Antjuch (400 Meter Hürden) sowie die drei US-Amerikaner Allyson Felix (200 Meter Frauen), Aries Merritt (110 Meter Hürden) und Brittney Reese (Weitsprung Frauen).

Betty Heidler unterstrich im Hammerwurf mit einem starken Auftritt in der Qualifikation ihre Medaillen-Ambitionen. Die Weltrekordlerin übertraf die geforderte Weite von 73 Metern um 1,44 Meter. Ihre Frankfurter Vereinskollegin Kathrin Klaas warf 74,14 Meter gleich mit dem ersten Versuch. Im Kollektiv zogen auch die deutschen Stabhochspringer Raphael Holzdeppe, Björn Otto und Malte Mohr in das Finale am Freitag ein.

Der Tübinger Arne Gabius verpasste das Finale über 5000 Meter. Der 31 Jahre alte EM-Zweite kam in 13:28,01 Minuten ins Ziel und schied nach beiden Vorläufen auf Rang 20 aus. Die Regensburgerin Corinna Harrer scheiterte als Siebte im Halbfinale über 1500 Meter genauso wie Weltmeister Matthias de Zordo im Speerwerfen. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar