Leichtathletik : Buggenhagen gewinnt WM-Gold

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften der Behinderten haben die Paralympics-Siegerinnen Marianne Buggenhagen und Martina Willing im Diskuswettbewerb einen Doppelsieg gefeiert.

Die 60-jährige querschnittsgelähmte Buggenhagen warf am Dienstag in Lyon die Scheibe auf 27,04 Meter und holte sich mit der Saisonbestleistung den WM-Titel. Silber ging mit 24,23 Meter an ihre Teamkollegin Willing. Die 53-Jährige hatte zum WM-Auftakt schon Gold mit der Kugel gewonnen. Im Kugelstoßen sicherte sich Matthias Schulze mit 14,65 Metern zudem Bronze.

Damit haben die Athleten des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) bereits elf Medaillen auf ihrem Konto. Gold gab es zudem für Sebastian Dietz (Diskus) und Mathias Mester (Speer). Silber gewannen Jana Schmidt (Weitsprung) und Kugelstoßer Frank Tinnemeier. Bronze sicherten sich Vanessa Low und Heinrich Popow im Weitsprung sowie David Behre über 200 Meter. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben