Leichtathletik : Harting mit Weltjahresbestweite

Diskus-Olympiasieger Robert Harting hat bei seinem verregneten Saisoneinstand das Werfer-Meeting in Wiesbaden gewonnen.

Der dreifache Weltmeister aus Berlin setzte sich am Samstag mit der Weltjahresbestweite von 67,46 Metern durch. Zweiter wurde Martin Wierig, der WM-Vierte aus Magdeburg, mit 66,59 Metern. „Dafür, wie ich geworfen habe, ist die Weite gut. Aber da steckt noch viel mehr drinne. Das ist ja irgendwie auch beruhigend“, sagte Harting nach seinem neunten Sieg in Serie in Wiesbaden.

Ein bisschen ärgerte sich der 29-Jährige über seinen ersten, ziemlich weiten Versuch, der ungültig gegeben wurde. „Das wird schon ein paar heiße Wettkämpfe geben mit Martin“, sagte Hartung über seinen deutschen Rivalen Wierig, der sich sichtlich über die Niederlage ärgerte und meinte: „Ich hatte mir ein bisschen mehr erhofft. Ich habe mir schon vorgenommen, den Robert öfter zu ärgern als letztes Jahr. Aber heute wollte ich vielleicht ein bisschen zu viel.“ Dritter wurde der Wattenscheider Daniel Jasinski mit 65,98 Metern.

Hochzufrieden verließ Hartings Lebensgefährtin Julia Fischer den Helmut-Schön-Sportpark. Die Berlinerin legte mit 66,46 Metern eine persönliche Bestweite hin und musste sich nur Ex-Weltmeisterin Dani Samuels aus Australien (67,99) geschlagen geben. Zudem besiegte Fischer mit Nadine Müller (Halle/Saale/64,60) die dominierende deutsche Diskuswerferin der vergangenen Jahre. „Ich habe gedacht, ich erwische noch einen, aber ich war zu aufgeregt“, meine Fischer. Harting meinte: „Ich glaube, wir können heute echt zufrieden nach Hause fahren.“ (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar