Leichtathletik : Jakubczyk läuft 10,07 über 100 Meter

Beim Leichtathletik-Meeting in Clermont/Florida läuft Lucas Jakubczyk die zweitschnellste Zeit, die jemals ein Deutscher über 100 Meter erzielt hat.

Der Berliner Sprinter Lucas Jakubczyk hat am deutschen Rekord über 100 Meter gekratzt. Der 29-Jährige rannte am Samstag (Ortszeit) als Zweiter beim Leichtathletik-Meeting in Clermont/Florida 10,07 Sekunden und kam bis auf eine Hundertstel an die Bestmarke von Frank Emmelmann vom 22. September 1985 in Berlin heran. In der ewigen deutschen Bestenliste liegt Jakubczyk jetzt gemeinsam mit dem Leipziger Martin Keller gleichauf. Bei 1,5
Meter/Sekunden Rückenwind musste er sich nur Gerald Phiri aus Sambia (10,03) geschlagen geben.

„Endlich habe ich mal Glück mit dem Wind gehabt und konnte die EM-Norm abhaken! Gleichzeitig habe ich eine neue persönliche Bestleistung aufgestellt und bin jetzt Nummer 1 in der Europäischen Bestenliste! Zürich kann also kommen...“, schrieb Jakubczyk auf Facebook im Hinblick auf die Leichtathletik-EM im August. Als Fünfter in 10,20 unterbot auch Keller die EM-Norm von 10,24 Sekunden.

Über 200 Meter blieben der Wattenscheider Julian Reus (20,55) und der Leverkusener Aleixo-Platini Menga (20,43) unter der für die EM geforderten Qualifikationszeit von 20,60. Menga wurde hinter dem Kanadier Gavin Smellie (20,33) Zweiter. Staffel-Europameisterin Tatjana Pinto (Münster) kam über 100 Meter auf Platz vier in 11,32 Sekunden ins Ziel, hier gewann die Jamaikanerin Simone Facey in 11,09. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben