Sport : Leichtathletik: Jamaikanerin darf bei WM starten

Kingston - Die jamaikanische Anti-Doping-Kommission hat Sheri-Ann Brooks vom Dopingverdacht freigesprochen. Damit kann die Sprinterin bei der WM in Berlin starten. Brooks war mit vier anderen jamaikanischen Athleten bei den nationalen Titelkämpfen positiv auf ein verbotene Stimulans getestet worden. Die Kommission teilte mit, wegen einer Unregelmäßigkeit bei der B-Probe habe die Schuld Brooks'' trotz der positiven A-Probe nicht einwandfrei festgestellt werden können. Die anderen vier Athleten sollen heute angehört werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar