Leichtathletik : Olympia-Aus für Hürdenläuferin Urbansky

Sie wollte sich noch bis zu den Olympischen Spielen retten, doch eine Operation ist nun doch unumgänglich. Die 400-Meter-Hürdenläuferin Ulrike Urbansky muss auf ihre Teilnahme in Peking verzichten.

Urbansky
Kein Olympia für Ulrike Urbansky -Foto: dpa

ErfurtUlrike Urbansky vom LAC Erfurt muss sich am kommenden Montag einer Achillessehnen-Operation unterziehen und danach rund fünf Monate pausieren. "Ich hatte in den vergangenen Jahren immer wieder meine Probleme mit der Achillessehne. Ich wollte mich aber mit Tabletten bis zu den Olympischen Spielen in Peking retten", betonte die 31-jährige Leichtathletin, die in Peking ihre dritten Olympischen Spiele bestreiten wollte, in der "Thüringer Allgemeinen".

Bei einem Trainings-Tempolauf riss sie sich die Achillessehne am linken Fuß ein. Gedanken an ein vorzeitiges Karriereende will Ulrike Urbansky jedoch nicht aufkommen lassen. "Ich wollte immer nach der Weltmeisterschaft 2009 im eigenen Land in Berlin aufhören", sagte sie. "Und ich bin sicher, dass ich auch diesmal zurückkommen werde." (smz/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben