LEICHTATHLETIK-WM : Edna Kiplagat und Mo Farah holen erste Titel

Mo Farah

hat großartige Ausdauer bewiesen. Ein Jahr nach seinen beiden olympischen Triumphläufen von London siegte Großbritanniens Sportheld bei der WM in Moskau über 10 000 Meter in 27:21,71 Minuten und will nun am Freitag über 5000 Meter noch seinen WM-Titel von 2011 verteidigen. Farah setzte sich mit seinem Endspurt gegen Ibrahim Jeilan aus Äthiopien durch, der ihn vor zwei Jahren in Südkorea noch geschlagen hatte. Im Tigertrikot, aber ohne große Show startete Superstar Usain Bolt in die WM. Der Jamaikaner spulte den Vorlauf über 100 Meter in 10,07 Sekunden ab. Sang- und klanglos ausgeschieden sind bereits die deutschen Sprinter Julian Reus und Martin Keller, die sich nun auf die Staffel konzentrieren können. Den ersten Titel im Luschniki-Stadion gewann die Kenianerin Edna Kiplagat. Die zweifache Mutter verteidigte als erste Marathon-Läuferin überhaupt ihren WM-Titel. Nach fünf Disziplinen im Zehnkampf lag der Leverkusener Michael Schrader als Dritter auf Medaillenkurs. Auf den Rängen sechs und sieben lagen Rico Freimuth und Europameister Pascal Behrenbruch. Im Diskusring überstand Nadine Müller aus Halle/Saale die Ausscheidung ohne Probleme. Eine Zitterpartie ohne Happy End erlebte hingegen Julia Fischer aus Berlin. Die Freundin von Robert Harting kam nur auf 60,09 Meter und schied aus. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben