• Leichtathletik-WM in Peking: Jamaikas Staffeln überragen - elftes WM-Gold für Usain Bolt

Leichtathletik-WM in Peking : Jamaikas Staffeln überragen - elftes WM-Gold für Usain Bolt

Dritte Goldmedaille bei der WM in Peking, die elfte insgesamt - Usain Bolt ist weiter auf Erfolgskurs. Auch mit der jamaikanischen 4x100-Meter-Staffel gewinnt der Star-Sprinter - und schlägt erneut die US-Konkurrenz.

Vorneweg: Star und Schlussläufer Usain Bolt machte für die jamaikanische Staffel alles klar.
Vorneweg: Star und Schlussläufer Usain Bolt machte für die jamaikanische Staffel alles klar.Foto: Reuters

Superstar Usain Bolt hat mit Jamaikas 4 x 100-Meter-Staffel seine dritte Goldmedaille bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Peking gewonnen. Der Sieger über 100 und 200 Meter führte das Quartett des Karibikstaates in 37,36 Sekunden ins Ziel. Für Bolt war es das elfte WM-Gold seiner einzigartigen Karriere. Die deutsche Staffel kam auf Platz fünf.

Die zunächst zweitplatzierten USA mit dem zweimaligen Vizeweltmeister Justin Gatlin wurden disqualifiziert. Silber ging in 38,01 Sekunden an China, Bronze mit 38,13 an Kanada. Die Amerikaner haben seit der WM 2007 bei keinem Großereignis mehr die Goldmedaille über 4 x 100 Meter gewonnen. Das deutsche Quartett mit Julian Reus, Sven Knipphals, Alexander Kosenkow und Aleixo-Platini Menga rannte 38,15 Sekunden.

Bei den Frauen hatte zuvor ebenfalls Jamaika triumphiert. 100-Meter-Weltmeister Shally-Ann Fraser-Price jubelte als Schlussläuferin nach 41,07 Sekunden. Das deutsche Quartett mit Rebekka Haase, Alexandra Burghardt, Gina Lückenkemper und Verena Sailer wurde in 42,64 Sekunden Fünfte. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben