Sport : Leichtathletik-WM: Rekord der Nationen

Mit dem Marathonlauf der Männer, der zum ersten Mal in die Eröffnungsfeier integriert worden ist, beginnen am Freitag in Edmonton die achten Weltmeisterschaften der Leichtathleten. Die Titelkämpfe, die als Höhepunkt des internationalen Sportkalenders in diesem Jahr gelten, dauern zehn Tage. Rund zwei Milliarden Menschen werden die WM weltweit im Fernsehen verfolgen. 1800 Athleten kämpfen in 46 Wettbewerben um Medaillen und Prämien des Internationalen Leichtathletik-Verbandes (IAAF). Mit voraussichtlich über 200 teilnehmenden Nationen wird ein neuer Rekord für diese Weltmeisterschaften aufgestellt, der sogar die Nationenanzahl von Olympia in Sydney noch übertreffen könnte.

Zum ersten Mal finden die Titelkämpfe auf dem amerikanischen Kontinent statt. Und in Kanada werden die Athleten des US-Teams einmal mehr ihre Vormachtstellung in der Leichtathletik beweisen. Marion Jones könnte wie schon in Sydney zur herausragenden Athletin werden. Die 100- und 200-m-Sprinterin wird zudem mit der Sprintstaffel und vielleicht auch mit der 4 x 400-m-Staffel an den Start gehen, verzichtet jedoch auf den Weitsprung. Die Athleten des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) sollten in der Lage sein, dieses Mal mehr als jene fünf Medaillen der Olympischen Spiele von Sydney zu gewinnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben