Leichtathletik-WM : Usain Bolt wird beim Sieg von Justin Gatlin Dritter

Im letzten großen Einzelrennen seiner Karriere holt der jamaikanische Sprinter Usain Bolt Bronze. Den WM-Titel sichert sich Rivale Justin Gatlin.

Das war knapp. Gatlin rettet sich als Erster ins Ziel.
Das war knapp. Gatlin rettet sich als Erster ins Ziel.Foto: AFP

Justin Gatlin hat Sprintkönig Usain Bolt enttrohnt und sich in London zum neuen 100-Meter-Weltmeister gekürt. Der schon 35 Jahre alte Amerikaner gewann das Finale am Samstagabend überraschend in 9,92 Sekunden, Titelverteidiger Bolt landete mit 9,95 Sekunden noch hinter US-Sprinter Christian Coleman (9,94) auf dem dritten Platz. Sein zwölftes WM-Gold kann Weltrekordler Bolt aber noch in einer Woche mit Jamaikas Sprintstaffel gewinnen.

WM-Gold hatte Bolt auf der kürzesten Sprintstrecke 2009, 2013 und 2015 geholt. Bei der WM 2011 in Daegu/Südkorea wurde der Weltrekordler wegen eines Fehlstarts disqualifiziert. Deutschlands Top-Sprinter Julian Reus war bereits im Vorlauf ausgeschieden. Lediglich eine Hundertstelsekunde fehlte dem 27-jährigen Wattenscheider zum Einzug ins Halbfinale. (dpa)

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben