Leichtathletik : Wyludda holt Diskus-Bronze

Diskus-Olympiasiegerin Ilke Wyludda hat ihre erste internationale Medaille bei den Behindertensportlern gewonnen.

Die 45-Jährige sicherte sich am Donnerstag bei den Europameisterschaften der Sportler mit Handicap im walisischen Swansea Bronze im Diskuswerfen. Mit 27,87 Metern stellte die Hallenserin, der nach einer Wundinfektion der rechte Unterschenkel amputiert werden musste, eine Saisonbestleistung auf und verfehlte Silber nur um 26 Zentimeter. Wyludda geht am Freitag noch im Kugelstoßen auf Medaillenjagd.

Vor den kontinentalen Titelkämpfen hatte Wyludda eine kleine Odyssee durchgemacht, denn die Anästhesie-Ärztin hatte das Ende ihrer paralympischen Karriere vor Augen. Nach einer Reglementänderung des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC) sollte ihre 58er Startklasse ganz aus dem Wettkampfprogramm gestrichen werden. „Wir haben ihr auch schon gesagt, dass sie nicht mehr dabei ist aufgrund der neuen Einteilung“, sagte Bundestrainer Willi Gernemann. „Das war schmerzlich und auch ein bisschen peinlich. Dann hat man sich aber geeinigt, alle zusammen in der 57er Klasse starten zu lassen. Das war für sie und uns positiv, aber ein richtiges Hickhack.“ (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar