Sport : Leidenschaft triumphiert

1. FC Nürnberg – Hamburger SV 2:0

Nürnberg - Der Trainer war sehr enttäuscht. „Keiner hat heute gut spielt, die Mannschaft war lethargisch. Das war ein Rückfall in alte Zeiten“, sagte Armin Veh nach dem 0:2 (0:0) seines Hamburger SV in Nürnberg. Nach zuletzt drei Siegen in Serie in der Bundesliga gingen die Hamburger nach einer äußerst schwachen Vorstellung als Verlierer vom Platz.

Timmy Simons per Foulelfmeter und Almog Cohen erzielten vor 36 202 Zuschauern die Tore für die Nürnberger, die ihren ersten Rückrundensieg feierten. Nürnbergs Trainer Dieter Hecking bezeichnete den verdienten Erfolg als „Sieg der Moral und des Charakters. Die Mannschaft hat Qualitäten, die ausreichen, um den Klassenerhalt ohne Relegation zu schaffen.“

Mit Leidenschaft und Kampfgeist machte seine junge Mannschaft den Ausfall von Mehmet Ekici und Ilkay Gündogan wett. Bei grimmiger Kälte erspielten sich die Franken in der ersten Halbzeit gute Möglichkeiten, Keeper Frank Rost rettete den HSV aber vor dem Rückstand. Nach einer Stunde konnte Rost den anstürmenden Christian Eigler nur per Foul bremsen – den Elfmeter verwandelte der Belgier Simons sicher. Als HSV-Innenverteidiger Kacar wegen einer Notbremse gegen Robert Mak mit der Roten Karte auf dem Weg in die Kabine war, besiegelte Cohen mit einem Abstauber die Hamburger Pleite. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben