• Lendenwirbelverletzung macht Einsatz von Stammkeeper Hans-Jörg Butt unwahrscheinlich

Sport : Lendenwirbelverletzung macht Einsatz von Stammkeeper Hans-Jörg Butt unwahrscheinlich

Beim Hamburger SV steht der Ersatztorhüter Alexander Bade vor seinem Debüt. Stammkeeper Hans-Jörg Butt hat sich beim Training des Fußball-Bundesligisten eine schmerzhafte Lendenwirbelstauchung zugezogen. "Um seinen Einsatz sieht es sehr schlecht aus", sagte Trainer Frank Pagelsdorf am Mittwoch. Sollte Bade am Freitag gegen den VfL Wolfsburg im Tor stehen, wäre es das erste Bundesligaspiel des 29-Jährigen nach über dreijähriger Pause. Seine letzte Erstligabegegnung bestritt der Schlussmann am 18. Mai 1996 für den KFC Uerdingen. Da auch Sascha Ilic, die Nummer drei im HSV-Tor, wegen einer Ellenbogenverletzung ausfällt, muss als Ersatztorhüter der 18-jährige Michael Rechner aus der Amateurmannschaft einspringen.

Trainer Pagelsdorf plagen zudem weitere Verletzungssorgen. Die Mittelfeldspieler Martin Groth und Christoph Babatz haben im Training jeweils Adduktorenzerrungen erlitten. Ihr Einsatz am Freitag ist zumindest fraglich. Vanja Grubac fällt zudem wegen einer Grippe aus, der Däne Thomas Gravesen klagt weiterhin über Fußprobleme.

Nach der ersten Saisonniederlage am letzten Sonntag beim 1. FC Kaiserslautern (0:2) wollen die Hamburger zurück an die Tabellenspitze. Trainer Pagelsdorf warnt jedoch vor einer Unterschätzung des Rivalen: "Es ist eine klare Sache, dass Wolfsburg etwas gutzumachen hat." Im jüngsten Spiel hatte der VfL eine 2:7-Heimniederlage gegen Werder Bremen hinnehmen müssen. Die Hamburger wollen endlich den ersten Sieg gegen den VfL Wolfsburg. In vier Bundesligaspielen bezogen sie zwei Niederlagen und kamen lediglich zu zwei Unentschieden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben