Sport : Letzter Versuch

Auch Goran Ivanisevic kehrt zurück – mit einem Sieg

-

Ein bisschen war es wie in alten Tagen. Der Kroate Goran Ivanisevic schlug gleich wieder 25 Asse bei seinem Comeback beim ATPTurnier in Mailand. Zudem machte es der ehemalige Wimbledonsieger spannend und siegte gegen den Tschechen Bohdan Ulirach erst nach drei Sätzen inklusive zwei Tie-Breaks mit 7:6, 3:6 und 7:6. „Es hat mir einfach Spaß gemacht, dass ich wieder spielen kann“, sagte Ivanisevic, „ich muss sagen, dass ich mit der Qualität meines Spiels schon sehr zufrieden bin.“ In der nächsten Runde bekommt er es mit dem an Nummer drei gesetzten Tommy Robredo zu tun.

Der Kroate ist nach einer siebenmonatigen Verletzungspause auf die ATP-Tour zurückgekehrt. Schon vor seinem Einzelerfolg war der Wimbledonsieger von 2001 beim Tennisturnier in Mailand im Doppel in die zweite Runde eingezogen. Mit seinem 19 Jahre alten italienischen Partner Andreas Seppi setzte sich der 32-jährige Kroate am Montagabend mit 2:6, 7:6 (7:4), 6:4 gegen Ramon Sluiter und Martin Verkerk durch, der im Vorjahr den Einzeltitel geholt hatte.

„Dies ist mit Sicherheit mein letzter Versuch eines Comebacks. Ich gebe mir eine letzte Chance“, sagte der designierte Daviscup-Chef Kroatiens. Seit dem 9. Juni 2003 hatte er kein Match mehr bestritten. Die Schulter und die Knie waren verletzt, überhaupt schmerzt sein in 15 Profijahren geschundener Körper. Verbissen kämpfte Ivanisevic nach einem Jahr der Rückschläge, in dem er lediglich ein Match hatte gewinnen können, um die Rückkehr auf die Tennis-Tour.

Doch die beiden Siege sind für den zweimaligen Mailand-Sieger (1996/97) Nebensache. „Ich will gesund bleiben“, sagte er, „noch ein Mal in Wimbledon spielen und zum fünften Mal die Atmosphäre der Olympischen Spiele erleben.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben