Leverkusen - Nürnberg 3:0 : Zurück zur Leichtigkeit

Bayer 04 Leverkusen gelingt beim 3:0 gegen den 1. FC Nürnberg Wiedergutmachung für die 0:5-Klatsche gegen Manchester United in der Champions League.

Wieder alles im Griff: Bayer Leverkusens Castro und Son feiern den Sieg gegen den Club. Foto: Imago
Wieder alles im Griff: Bayer Leverkusens Castro und Son feiern den Sieg gegen den Club.Foto: Imago

Unter der Woche musste sich Bayer Leverkusen viel Spott gefallen lassen. Das peinliche 0:5 in der Champions League gegen Manchester United sorgte für einige Unruhe. Drei Tage nach der desaströsen Niederlage gegen den Englischen Meister gelang dem Team von Trainer Sami Hyypiä beim 3:0 (1:0) über den 1. FC Nürnberg die versprochene Wiedergutmachung in der Bundesliga. Vor 27.395 Zuschauern sorgten Doppeltorschütze Heung-Min Son und Stefan Kießling am Samstag für den verdienten Erfolg, durch den Leverkusen weiterhin Tabellenzweiter bleibt. Dagegen geht bei den Gästen das Warten auf den ersten Saisonsieg weiter. Auch im fünften Spiel unter der Regie des neuen Trainers Gertjan Verbeek blieb die erhoffte Trendwende aus.

Ohne die Anwesenheit von Sportdirektor Rudi Völler, der vor der Partie über Nierenprobleme geklagt hatte und deshalb in einem Krankenhaus behandelt werden musste, waren die Leverkusener sichtlich um Wiedergutmachung bemüht. Doch der Weg zurück zur Leichtigkeit vergangener Tage fiel zunächst schwer. Zwar erarbeitete sich die im Vergleich zum Manchester-Spiel auf zwei Positionen geänderte Mannschaft ein Plus beim Ballbesitz, tat sich aber beim Herausspielen von Torchancen zunächst schwer. Nur Son und Jens Hegeler brachten die dicht gestaffelte Abwehr der Nürnberger in Verlegenheit.

Dem frühen 1:0 näher waren die Gäste. Nach einem sehenswerten Konter über die linke Seite traf Makoto Hasebe mit einem Schuss von der Strafraumgrenze nur den Pfosten. Da waren gut zwanzig Minuten gespielt. Nur mit Glück blieb dem Gastgeber ein ähnlicher Fehlstart wie am Mittwoch erspart. Doch die Führung durch Son löste die Spannung. Ein überlegtes Zuspiel von Gonzalo Castro beförderte der Angreifer in sehenswerter Manier aus 14 Metern ins obere Toreck.

Der fünfte Saisontreffer des Südkoreaners ermunterte Bayer zu einer forscheren Gangart. Nur der Reaktionsschnelligkeit von Gäste-Torhüter Raphael Schäfer war es zu verdanken, dass Leverkusen bei Schüssen von Son und Castro nicht schon vor der Pause vorentscheidend davonzog. Wenige Sekunden vor der Halbzeit traf Kießling per Kopf nur den Pfosten.

Auch nach Wiederanpfiff übernahm der Tabellenzweite die Initiative – und wurde früh belohnt. Ein famoses Zusammenspiel von Hegeler und Kießling leiteten den zweiten Treffer ein. Der von Hegeler per Hackentrick freigespielte Kießling ließ sich die Chance zu seinem 9. Saisontor nicht nehmen. Obwohl sich die Nürnberger nicht aufgaben und nach gut einer Stunde durch Daniel Ginczek und Markus Feulner zu Chancen kamen, war die Partie entschieden.

Letzte Zweifel räumte Son mit seinem Flachschuss aus 14 Metern zum 3:0 aus. Damit bleiben die seit nunmehr 14. Saisonspielen sieglosen Nürnberger als Tabellenvorletzter weiterhin in der Abstiegszone. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar