Sport : Lewis Holtby verlässt Schalke 04 Wo er in der kommenden Saison spielt, ist unklar

Gelsenkirchen - Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 hat das Rennen um Lewis Holtby verloren. Der Kapitän der U-21-Nationalmannschaft hat das Angebot zur Verlängerung seines im Sommer auslaufenden Vertrags abgelehnt und verlässt die Schalker am Saisonende. Das teilte der Club am Freitag mit. Wohin der Mittelfeldspieler wechselt, ist noch nicht bekannt.

„Wir haben uns gewünscht, dass Lewis seine Zukunft auch über die Spielzeit hinaus beim FC Schalke 04 sieht“, erklärte Schalkes Sportvorstand Horst Heldt. Damit verliert der Club fünf Tage nach der Einigung mit Torjäger Huntelaar einen Spieler, den er gerne behalten hätte. Doch Holtby hat sich nach monatelanger Bedenkzeit für einen anderen Weg entschieden. „Ähnlich wie Klaas-Jan hat Holtby nun eine sportliche Entscheidung getroffen, die wir respektieren“, sagte Heldt.

Angebliche Kontakte zum FC Bayern München hatte Holtbys Berater Marcus Noack am Donnerstag dementiert. „Da ist nichts dran. Es ist ein Gerücht“, sagte Noack. Holtby selbst hat in der Vergangenheit immer wieder seine Vorliebe für den englischen Fußball erklärt. Angeblich liegen ihm nun Angebote aus der Premier League vor: Der FC Arsenal und der FC Liverpool sollen am 22-Jährigen interessiert sein. Holtby hatte sich seit seiner Rückkehr zu Schalke im Jahr 2011 zum Stammspieler entwickelt und vor allem in der U-21-Nationalmannschaft teilweise überragende Leistungen geboten. Zuletzt allerdings ließ seine Form nach. Nach einem vorzeitigen Transfer im Winter sieht es derzeit nicht aus. Immerhin könnte Schalke dann noch eine Ablösesumme fordern. „Wir sind uns sicher, dass er bis zum letzten Spieltag der Saison alles dafür geben wird, zum sportlichen Erfolg unserer Mannschaft seinen Beitrag zu leisten“, sagte Heldt.

Holtby absolvierte für Bochum, Mainz und Schalke bislang 97 Bundesligaspiele und erzielte dabei 15 Tore. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben