• LIEBLINGSSPIELER von Mathias Klappenbach: LIEBLINGSSPIELER von Mathias Klappenbach

LIEBLINGSSPIELER von Mathias Klappenbach : LIEBLINGSSPIELER von Mathias Klappenbach

Ja, es gibt noch etwas über Manuel Neuer zu sagen: Es ist ein bisschen in Vergessenheit geraten, dass es Mirko Slomka war, der einst bei Schalke 04 für nahezu alle überraschend Neuer zum Stammtorwart beförderte und Frank Rost auf die Bank setzte. In diesem Winter hat Slomka in Hannover den nicht gerade überragenden, aber auch nicht reihenweise patzenden Florian Fromlowitz rausgenommen und dafür Ron-Robert Zieler in den Kasten gestellt. Der jetzt 22-Jährige war vor der Saison eigentlich als dritter Torwart gekommen, schon nach sieben Bundesligaspielen sieht es jedoch so aus, als ob Slomkas Maßnahme auch dieses Mal die richtige gewesen ist. Zieler, der als 16-Jähriger zu Manchester United gegangen ist und dort ausgebildet wurde, gehört zu der Generation von Spielern, die große Abgeklärtheit ausstrahlen und so auftreten, als seien sie schon lange dabei. Der frühere Junioren-Nationaltorwart ist hochprofessionell, hat die Einstellung eines Musterschülers und auch etwas Streberhaftes. In seiner Zeit in England will er nur ein einziges Mal in einem Pub gewesen sein. Noch ist Zieler ein Instinkt- und Reflextorwart, seine Stärken liegen auf der Linie und im Eins-gegen-Eins. Wie Manuel Neuer will er als moderner Torwart viel am Spiel teilnehmen und geht bei jeder Flanke, die erreichbar scheint, mutig aus dem Tor. Und genauso wie Neuer in seiner ersten Zeit erreicht er nicht jeden Ball. Er wird es aber weiter versuchen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar