• LIEBLINGSSPIELER von Mathias Klappenbach: LIEBLINGSSPIELER von Mathias Klappenbach

LIEBLINGSSPIELER von Mathias Klappenbach : LIEBLINGSSPIELER von Mathias Klappenbach

Als wichtiges Merkmal für die Qualität eines Mittelfeldspielers gilt seine Passquote. Manuel Schmiedebach erreicht in dieser Statistik keinen besonders guten Wert, dennoch spielt der 22-Jährige eine entscheidende Rolle beim Erfolg von Hannover 96. Der nur 1,74 Meter große Schmiedebach sucht bissig die Zweikämpfe und spielt den beim Pressing in der Mittelkreiszone eroberten Ball gemäß der Kontertaktik der Hannoveraner direkt nach vorne, der kommt natürlich seltener an als ein kurzer Querpass. Aber wehe, wenn doch: Sofort sind die Stürmer in einer aussichtsreichen Position. Die Chance zu einem solchen Pass erarbeitet sich Schmiedebach laufend. Oft vergebens, aber beim nächsten Mal versucht er es mit demselben Einsatz wieder. Er legt pro Spiel schon mal 13 Kilometer zurück, das wiederum ist ein hervorragender statistischer Wert. So langsam wie einst bei Hertha BSC gedacht kann der gebürtige Berliner gar nicht sein. Auf den Sprung in die erste Mannschaft der Berliner sah er keine Chance, vom zweiten Team wechselte er 2008 in die zweite Mannschaft der Niedersachsen. Da schaffte er im Jahr darauf den Sprung ins Profiteam, am Ende der Saison half er mit seinem unermüdlichen Einsatz mit, den nach dem Tod von Robert Enke und der folgenden großen Krise sicher scheinenden Abstieg doch noch abzuwenden. In dieser Saison spielte er sich in den Vordergrund, obwohl er in 42 Bundesligaspielen noch kein Tor geschossen hat. Seine gar nicht so wenigen Schüsse sind nach eigener Auskunft „so schlecht, dass sie kaum auffallen“. Vielleicht gelingt ihm ja in der nächsten Saison ein Tor im Europapokal.

0 Kommentare

Neuester Kommentar