• LIEBLINGSSPIELER von Mathias Klappenbach: LIEBLINGSSPIELER von Mathias Klappenbach

LIEBLINGSSPIELER von Mathias Klappenbach : LIEBLINGSSPIELER von Mathias Klappenbach

Ein Jahr lang waren hier Spieler zu finden, die nicht Neuer, Vidal oder Gomez heißen. In der Elf der Saison dürfen sie aber nicht fehlen, zumal es keine Diskussion darüber gibt, dass Manuel Neuer der beste Torwart ist. In der Abwehr sind die meisten Klubs auf der Suche nach einem so seltenen Linksverteidiger. Dortmund hat in Marcel Schmelzer dort den Spieler, der nicht nur physisch den größten Sprung gemacht hat. Wie sein Mannschaftskollege Mats Hummels wurde er zum Nationalspieler, ebenso zweikampfstark in der Innenverteidigung und mit viel Übersicht zeigte sich in der Rückrunde Nürnbergs Philipp Wollscheid. Auf rechts spielte niemand überragend, darum ist in dem immer zuverlässigen Mainzer Nikolce Noveski ein weiterer Innenverteidiger nominiert. Der Wechsel von Nuri Sahin zu Real Madrid sagt alles über den besten Spieler der Saison, Arturo Vidal wurde vom Heißsporn zum genialen Antreiber und war für Leverkusen ebenso wichtig wie Sahin für Dortmund. Im offensiven Mittelfeld könnten genauso gut Marco Reus, der nach der Hinserie verletzte Shinji Kagawa oder Lewis Holtby stehen, in der Rückrunde kehrte aber Arjen Robben mit vielen Toren und Vorlagen zurück. Der 18-jährige Mario Götze zeigte mit seiner Ballbehandlung und seinen Pässen, warum er vorab als größtes Talent seit ewigen Jahren gefeiert wurde. Und der außerhalb des Platzes ruhige Christian Tiffert rettete Kaiserslautern durch seine unerwartete Metamorphose zum Führungsspieler mit seinen Assists. Im Sturmzentrum lautet die Antwort auf die Frage Cissé, Schürrle, Ya Konan oder Barrios: natürlich Mario Gomez.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben