Lindsey Vonn : Mehr als nur ein Glamourgirl

Mit dem 63. Weltcup-Sieg ihrer Karriere hat Lindsey Vonn einen historischen Rekord aufgestellt. Daran sollte man sie bewerten, nicht an ihrem Promifreund. Ein Kommentar.

von
Lindsey Vonn jubelt in einem fort. Foto: dpa
Foto: dpa

Welch große Aufregung herrschte auf einmal in Cortina d’Ampezzo. Er war tatsächlich gekommen, zwar vermummt mit dickem Schal und Sonnenbrille. Aber er war wirklich leibhaftig da: Tiger Woods. Warum der US-amerikanische Golfstar nach Italien gereist war, schien auf einmal fast nebensächlich zu sein. Dabei hatte seine Freundin Lindsey Vonn am Montag eine überragende Leistung vollbracht. Mit dem Erfolg im Super-G hat sie den 63. Weltcup-Sieg ihrer Karriere errungen, ist alleinige Rekordhalterin und damit die beste Skirennläuferin der Geschichte.

Das ist ein Fakt, der höchste Wertschätzung und Aufmerksamkeit verdient. Und der zeigt: Im Sport ist am Ende die Leistung doch wichtiger als jeder Glamour. Denn Lindsey Vonn hat etwas vollbracht, das jeden Superlativ rechtfertigt. Seit 14 Jahren ist die 30-Jährige im Weltcup aktiv. In dieser Zeit war die US-Amerikanerin nicht nur in einem Rennen oder in einer Saison gut. Sie hat nicht nur Olympia-Gold und Weltmeistertitel gewonnen. Vonn dominiert seit sieben Jahren ihre Sportart. Viermal schon hat sie im Gesamtweltcup triumphiert. Und damit den Titel geholt, der am deutlichsten beweist, wie überlegen sie ist. So überlegen, dass sie schon ernsthaft darüber nachgedacht hat, bei den Männern mitzufahren.

Zudem bestimmt sie eine Sportart, die gar nicht so einfach zu dominieren ist. Beim Skifahren sind die Natur, das Wetter und das Material stärkere Einflussfaktoren als etwa beim Schwimmen im Becken oder dem Sprint auf der Tartanbahn. Auch wenn Vonn also bei einem Großereignis nie so viele Medaillen wie Michael Phelps oder Usain Bolt holen kann, so ist ihre Leistung doch auf keinen Fall geringer einzuschätzen.

Lindsey Vonn hat sich trotz aller Rückschläge immer wieder zurückgekämpft

Mit ihrem Rekord hat sie nun nicht nur bewiesen, dass sie besonderes Talent besitzt, sondern auch ein beachtliches Durchhaltevermögen. Nach vielen Rückschlägen und ihrer schweren Verletzung 2013 ist sie stets noch stärker zurückgekehrt. Und sie kann sich trotz aller Dominanz noch immer für ihren Sport motivieren, im Gegensatz zur gleichaltrigen Maria Höfl-Riesch, die ihre Karriere beendet hat. Es ist Lindsey Vonn zu wünschen, dass sie nicht als Glamourgirl mit Promifreund in Erinnerung bleibt. Sondern als eine herausragende Athletin.

Folgen Sie der Tagesspiegel-Sportredaktion auf Twitter:

2 Kommentare

Neuester Kommentar