Sport : Live aus dem Stadion

-

Von Marcel Reif

DER 30. SPIELTAG

Irgendwann einmal wird jemand die Altvorderen fragen und wissen wollen, wie es damals war beim FC Bayern und der Meisterschaft 2003. Und sie werden anworten: Äh, ja, ach so, ja, das war diese Meisterschaft, die vier Wochen vorher beendet war, so wie in Österreich immer oder in Serbien bei Lothar Matthäus, da gibt es auch keine Konkurrenz für Belgrad und Austria Wien.

Chapeau also zum nächsten Titel, und nun ändert mal schön den Briefkopf, stellt die Schale wieder in die Vitrine und begebt euch zu neuen, besseren Ufern. FC BayernManager Uli Hoeneß hat dieser Tage gesagt, blass sei seine Mannschaft, blass wie diese ganze Saison, und als wollte dieser gestrige Spieltag diese Einschätzung noch einmal nachhaltig unterstreichen, schenkte er den Bayern zwei unpässliche Verfolgerlein aus Dortmund und Stuttgart. Schenkte?

Man kann auch sagen, er strafte die Bayern für ihre Überlegenheit und verdammte sie zur ersten Meisterschaftsfeier in Wolfsburg. In Wolfsburg! Nichts gegen Wolfsburg, aber ob das der rechte Ort ist für jemand, der kraft Selbstverständnisses und Anspruchs doch eher in Madrid, Mailand, Manchester oder Barcelona zu feiern pflegt? Zuletzt war Wolfsburg doch eher aufgefallen als Auslauf-Geläuf für eine alternde und abgemusterter Bayern-Diva mit Namen Effenberg. Ein trister Abschluss vor Abschluss einer tristen Saison.

Und wahrscheinlich liegt darin genau die Erklärung. Dass Bayern eben nicht in Madrid dabei sein darf, gegen Real, sich nicht mehr einmischen kann ins italienische Halbfinale, sich klanglos und reichlich blamabel verabschiedete aus der ihr angestammten Klasse. Was blieb da noch als Wiedergutmachung, als Versuch wenigstens der Rehabilitation: Die Demonstration zumindest von nationaler Vormacht.

Chapeau, noch mal, das hat geklappt. Und wo bleibt das Positive? Das liegt hoffentlich in der Zukunft. Die Bayern haben ein Umbruchjahr bewältigt, schadlos, sie haben Ballack eingebaut und das Effenbergische im Spiel abgebaut. Und sie haben die Jugend aufgebaut (wenngleich Diskogänger Schweinssteiger noch einer pädagogischen Maßnahme bedurfte). Nun werden sie sich noch bemühen, den Pokal zu schnappen, mehr aus Tradition als zur Genugtuung, die wird in der kommenden Saison gesucht. In Madrid und Manchester, London, Bareclona und Mailand. Wolfsburg wird so mitgenommen werden. So wie diesmal. Ein letzter Chapeau!

Der Fernsehreporter Marcel Reif kommentiert im Tagesspiegel jeden Sonntag die Bundesliga.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben