Sport : Live aus dem Stadion

Die Bundesliga kommentiert

Marcel Reif

Ein paar Momentaufnahmen aus Köln-Müngersdorf: Grammozis schafft einen Pass über vier Meter nicht; Zivkovic lässt Berbatow laufen, als gäbe es kein Morgen; Streller springt am Ball vorbei, unbedrängt; Lell schlägt über den Ball und anschließend auf dem Boden auf; Streit versucht einen Übersteiger, das hätte er besser nicht versucht und so weiter. Gut, es ist Karneval, aber so wirklich lustig sind solche Slapstick-Einlagen des FC nicht. Man erwartete ja von Kölner Seite auch gestern beim Nachbarschaftstreffen mit Bayer Leverkusen nicht gerade Spielkultur, aber dass Stockfehler keine Ausnahmen sind, sondern irgendwie zum Kölner System zu gehören scheinen, das war dann doch etwas überraschend. Immerhin, gekämpft haben sie. So richtig mit Häätz, und in der zweiten Halbzeit sogar auch mit Zug zum Leverkusener Tor. Reichen wird das nicht.

Aber wo soll auch Sicherheit herkommen? Aus Selbstbewusstsein? Die wissen inzwischen in Köln nicht mal, wie man das schreibt. Man muss das wahrscheinlich einfach so feststellen: Die Mannschaft ist nicht gerade brillant zusammengesetzt, der 1. FC Köln ist so einfach nicht gut genug für die erste Liga. Es ist, als ob sich da einige verirrt haben auf ein Terrain der unbekannten Möglichkeiten. Podolski spielt mitunter feine Pässe, allein, sie kapiert keiner. Aber der arme Kerl kann nicht allen helfen, der bräuchte selber Hilfe, muss aber den Kapitän geben. Nein, es ist nicht zu erkennen, dass außer Verzweiflung und Tradition irgendetwas stimmt bei den Kölnern.

Die Tradition. Das wird auch in Zukunft nicht besser werden mit dem FC, solange sie aus dieser Tradition heraus glauben, etwas Besseres zu sein, als ein Auf- und Absteiger. Die ganz, ganz kleinen Brötchen müssten sie mal backen beim FC, die ortsüblichen Röggelchen zum Beispiel. Also einfach mal Platz 15 anpeilen als Saisonziel. Nicht Platz 14 oder andere Flausen, Platz 15, das ist für so eine Mannschaft schwer genug. Da kann sie nicht noch die Tradition mitschleppen, und das Handauflegen von Wolfgang Overath drückt auch mehr, als es hilft. Aber lustig war’s, das Dreigestirn schaute auch vorbei, der Abstieg dürfte besiegelt sein. Alaaf!

Der Fernsehreporter Marcel Reif kommentiert im Tagesspiegel in jeder Sonntagausgabe die Bundesliga.

0 Kommentare

Neuester Kommentar