Sport : Live aus dem Stadion

Die Bundesliga kommentiert

Marcel Reif

Ungewöhnlich ist es schon in dieser Branche, dem Misserfolg mit der Stärkung des Trainers zu begegnen. Aber ungewöhnlich muss ja nicht falsch sein. Es muss halt Erfolg herausspringen.Womit wir ja eigentlich schon beim großen Ganzen des deutschen Fußballs sind, aber noch kurz bei Hertha verweilen wollen. Zuerst war es nur eine gefühlte Verbesserung, Marcelinho traf den Pfosten, Pantelic zweimal Wiese, Hertha nährte die Hoffnung in Bremen. Dann war es ein Sieg. Ergo: Hertha hat alles richtig gemacht.

Vom Ungewöhnlichen zur Besserung,wenn das der Weg ist, bitte schön, dann können wir ja mal alle Jürgen Klinsmann den Rücken stärken. Was ist noch zu retten nach diesen Tagen des Entsetzens? Vielleicht, wenn jetzt alle zusammenstehen, vielleicht kann ja die Summe all der grausigen Einzelteile die miese Laune übertünchen und eine Stimmung erzeugen, die dann auf Flügeln davonfliegt, auf der Euphoriewelle reitet...hm, nein, geht nicht?

Die Einzelteile: Wir haben eine Nationalmannschaft, in der, wie es heißt, zwei Weltklasseleute stehen. Ballack, Kahn – Weltklasse, man könnte das auch widersprüchlich diskutieren, aber nun gut. Oder ist doch Lehmann gemeint, wahrscheinlich ist er gemeint. Der Rest ist vielleicht begabt, vor allem ist er jung, und die Weltmeisterschaft kommt zu früh. Aber wir wollten sie haben, waren alle so stolz, dann wäre es ganz hilfreich, wenn wir den Ballon weiter aufblasen, als ihm mit einer Politik der Nadelstiche immer wieder die Luft zu nehmen.

Die Nadelstiche: Politiker, die auch mal was zum Fußball sagen wollen. Wie bitte? Franz Beckenbauer, der die Mannschaft aufstellen will. Wie bitte? Jürgen Klinsmann, der jede Menge macht, um Ärger zu bekommen. Und zwar mit schon fast boshafter Sturheit. Dann haben wir noch die Trikotdebatte. Die Wohnortdebatte. Die Sportdirektordebatte. Die Boulevardzeitungsdebatte, in der am Samstag Klinsmann auf Kindergartenniveau mit den Worten, „Na bitte, Klinsi, geht doch“, begrüßt wurde. Sind alle irre geworden?

Und wie soll es weitergehen? Der FC Bayern kann einkaufen und wird einkaufen und er wird sich dann weiter von der Liga abkoppeln, Jürgen Klinsmann kann nicht einkaufen. Es ist womöglich ganz hilfreich, dass mal jemand sagt, dass wir einfach im Moment nicht besser sind. Dann müssen wir auch nicht in Wehklagen ausbrechen, wenn wir nicht Weltmeister werden. Spaß kann es trotzdem machen.

Der Fernsehreporter Marcel Reif kommentiert für den Tagesspiegel in jeder Sonntagsausgabe die Bundesliga.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben