Sport : Live aus dem Stadion

Die Bundesliga kommentiert

Marcel Reif

Entscheiden wird sich wohl heute nichts in der Schalker Arena, wenn sich zwei der drei Kronprinzen messen. Werder Bremen lasse ich jetzt mal außen vor, bleiben die Schalker und der Hamburger SV. Oder muss noch einmal erwähnt werden, dass es den dreien nicht mehr um die Meisterschaft geht, sondern nur noch um Platz zwei und drei? Nein, muss nicht. Eine Prognose für dieses Spiel heute, hm, gut, dass sie niemand verlangt. Ich würde nicht wetten, weil der Ausgang sehr offen ist, weil zwei gleichwertige Konkurrenten sich gegenüberstehen, gleichwertig auch in ihrer Ernsthaftigkeit.

Ernsthaftigkeit ist ein Wort, das in Verbindung mit Schalke lange Jahre unmöglich zu gebrauchen war. Aber nun, da sich der Klub entassauert hat, geht es auf einmal. Die Mannschaft hat sich gefunden und gefangen. Und dass sie als letzter Aufrechter noch wenigstens eine deutsche Aktie an der internationalen Börse behauptet, wird ihrem Selbstbewusstsein gewiss nicht schaden. Gut, gegen Sofia sollte man gewinnen, man muss aber nicht aus einem frühen Rückstand noch ein sicheres Polster für das Rückspiel machen. Die Schmerzen aus dem Münchner Spiel, bei dem die Bayern den Schalkern mal kurz und heftig auf die Finger klopften, sollten damit vergessen sein.

Auf der anderen Seite der HSV. Der hat seine Krise genommen, er hat sie überstanden, und eigentlich, mit Ausnahme des Spiels gegen Dortmund, alle Fragen mit Bravour beantwortet. Wie stabil ist die Mannschaft, wenn van der Vaart fehlt? Stabil. Was, wenn Beinlich passen muss? Kein Problem. Wie ist es, wenn van Buyten pausiert? Das allerdings muss sich noch zeigen. So wichtig fürs Gesamtgefüge war beim HSV zuletzt Kevin Keegan, und das war irgendwann im vorigen Jahrtausend. So arbeitet der HSV sich Schritt für Schritt weiter vor, nicht Sprung für Sprung. Inzwischen hat man sogar den Eindruck, dass er einen Ailton verkraften kann. Und das ist wirklich Ausdruck großer Kompetenz und innerer Stärke. Gut, dass ich keinen Tipp abgeben muss.

Der Fernsehreporter Marcel Reif kommentiert jeden Sonntag die Bundesliga.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben