Sport : Live aus dem Stadion

Die Bundesliga kommentiert

Marcel Reif

Jetzt hat auch noch Marco van Basten auf Roy Makaay verzichtet. Der niederländische Nationaltrainer nimmt den Münchner Stürmer nicht mit zur WM. Ja, sind denn die Spieler des FC Bayern München etwa nicht mehr gut genug für die großen Nationalmannschaften? Braucht Frankreich zum Beispiel Ismael bei dieser WM?

Einen Bayern könnte zumindest Jürgen Klinsmann brauchen: Der heißt Mehmet Scholl, der Mann kann helfen, allein schon weil man ihn mit Fug und Recht und Blick aufs Geburtsdatum Mann nennen darf. Was spricht gegen ihn? Allein das Klinsmannsche Prinzip, auf die Jugend setzen zu wollen. Ich fürchte, das jedoch können wir uns nicht leisten.

Scholl passt. Und wenn man Jugendlichkeit nicht allein über das Alter definiert, dann passt er erst recht. Scholl spielt unbekümmert, Scholl spielt fröhlich, Scholl strahlt Freude aus. Wenn einer sagt, ich bin mir nicht zu schade, um eine halbe Stunde mitzumachen, dann spricht das für seinen Spaß am Spiel, für seine Souveränität, beides kann Jürgen Klinsmanns Mannschaft gut gebrauchen. Und es ist ja nicht so, dass die vorhandenen fußballerischen Fähigkeiten Scholls zu einer Schwächung der Nationalmannschaft führen würden.

Es gibt also nur gute Gründe für eine Nominierung Scholls. Kein Grund darf dabei sein, dass Klinsmann damit auch einen kleinen Frieden mit den Bayern schließen würde. Scholls Reaktivierung kann keine Geste sein, kein Präsent für einen verdienten Meister des Sports, dergleichen hat der Mann nicht nötig. Umgekehrt aber kann es unangenehm werden. Wenn nämlich Klinsmann beharrt, kann man das leicht als Sturheit lesen, als Prinzipienreiterei und als Animosität den Bayern gegenüber.

Ein kleines Indiz gibt es indes, dass Klinsmann langsam anfängt, von bloßer Sturheit zu lassen und sich den Gegebenheiten anzupassen: die Einladung von Jens Nowotny zum Fitnesstest. Da schleicht sich eine Libero-Debatte an, Klinsmann weiß das. Und wenn er sie auf diese Weise zulässt, dann darf man das durchaus als Bewegung in Klinsmanns Plan interpretieren. Prinzipien sind gut und schön, aber manchmal gehören sie gebrochen. Wäre schon kein Einknicken, wenn der Bundestrainer den Jugenderlass erweitert. Dann steht nämlich Mehmet Scholl nichts mehr im Wege.

Der Fernsehreporter Marcel Reif kommentiert im Tagesspiegel in jeder Sonntagausgabe die Bundesliga.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben