Sport : Live aus dem Stadion

Die Bundesliga kommentiert

Marcel Reif

Aber ja, natürlich, klar, Nürnberg ist schwer zu spielen, und warm ist es ja auch und das Leben als solches so furchtbar schwer. Guter Fußball aber ist anders, meisterlicher erst recht, auf jeden Fall nicht so, wie ihn Schalke gestern lange Zeit gegen den Club präsentierte. Der war lediglich passend zu dieser Saison, passend für Schalke mit all diesen verpassten Chancen und passend für die gesamte Liga. Es ist selbst jetzt, da es ins Finale geht, immer noch so, als laste ein furchtbarer Fluch auf dem diesjährigen Titel. Man könnte es ja verstehen, wenn die sagen, ihgitt, Meister 07, bloß nicht, geh mir weg damit, dann heißt es ja in den nächsten Jahren, Meister 07?, das war doch dieser Titel in dem Jahr, in dem sonst keiner wollte. Aber ernsthaft, sie werden schon wollen, die Schalker und Bremer, sie zeigen es nur nicht, es ist mehr so ein verdecktes Ermitteln des Meisters.

Es mag ja einen gewissen Charme haben, wenn jeder jeden schlagen kann, und das gibt es ja auch immer mal wieder, dass Form Klasse besiegt, aber doch nicht als Prinzip, als Saisonmotto. Was heißt denn das, Deutscher Meister zu sein? Das müsste doch eigentlich irgendeine Aussagekraft haben, Schalke/Werder sind Meister geworden, weil sie den besten, erfolgreichsten Fußball gespielt haben? Weil sie ihr Ziel konsequent verfolgt haben? Aber davon kann doch keine Rede sein, bei keinem der beiden. Tatsächlich wird der Meister 07 der sein, den es irgendwie am letzten Spieltag auf Platz eins gespült hat. Der gestrige späte Sieg der Schalker, war der aus dem Spiel heraus logisch? Nicht wirklich.

Aber vielleicht wird es ja dann am Ende doch noch der VfB Stuttgart sein, das wäre dann wenigstens konsequent zufällig. Die haben nichts geplant, die haben einfach nur munter gespielt und spielen so immer noch, offensichtlich unbelastet von irgendeines Gedankens Blässe. Traumata sind da auf jeden Fall keine zu verarbeiten. Bei Schalke und Werder werden diese Traumata, das ist gewiss, bis zum letzten Spieltag mitspielen. Oh Gott, und dann kommt die Champions League. Und was den internationalen Vergleich angeht …, ach nein, sprechen wir nicht darüber, das Leben ist schwer genug.

0 Kommentare

Neuester Kommentar