• Live-Blog zum Fußball-Länderspiel im Olympiastadion: Oh my Dier! England gewinnt 3:2 gegen Deutschland

Live-Blog zum Fußball-Länderspiel im Olympiastadion : Oh my Dier! England gewinnt 3:2 gegen Deutschland

In der zweiten Halbzeit nimmt das Länderspiel in Berlin Fahrt auf. Am Ende gewinnt England den Klassiker. Der Fußball-Abend im Live-Blog zum Nachlesen.

von , und
Da war er drin. Vardy macht das 2:2 für die Engländer. Foto: Reuters
Da war er drin. Vardy macht das 2:2 für die Engländer.Foto: Reuters

23.35 Uhr: Und das war es von unserem Live-Blog zum Länderspiel. Es war ein Fußballfest im Olympiastadion und hoffentlich gibt es am Dienstag in München gegen Italien gleich das nächste. Dann aber bitte mit einem Sieg der deutschen Mannschaft. Ah, Moment... es gibt noch andere interessante Ergebnisse von diesem Abend:

In diesem Sinne: gute Nacht!

23.25 Uhr: Einen Gewinner gab es heute im deutschen Team dann aber doch. Mario Gomez hat bei seinem Comeback überzeugt, nicht nur wegen seines Kopfballtreffers zum zwischenzeitlichen zum 2:0. Michael Rosentritt hat sich das Spiel des Besiktas-Stürmers ganz genau angeschaut.

23.15 Uhr: Joachim Löw ist bei den ZDF-Kollegen im Sportstudio. Auf die Frage zum Thema Sicherheit sagt der Bundestrainer, dass es da keine Bedenken gab. Es habe sich da unter auf dem Platz "sicher angefühlt". Zum Spiel selbst sagt Löw ziemlich entspannt: "England hat verdient gewonnen, wir haben kein gutes, dynamisches Spiel gemacht. Wir hatten keine Kontrolle und zu viel zugelassen."

23.10 Uhr: Noch etwas weniger Angenehmes von der Polizei, denn am Abend gab es doch noch mal Ärger mit randalierenden Fußballfans. Am Schiffbauerdamm in Mitte habe es drei Festnahmen gegeben, sagte Polizeisprecher Stefan Redlich. Da der Einsatz noch laufe, könne er aber keine genaueren Angaben machen. Auch am Olympiastadion habe es zwei Festnahmen gegeben, sagte Redlich, eine am Stadion und eine im Stadion. Auch hier habe die Polizei derzeit noch keine genaueren Informationen. Auch am Hackeschen Markt hatten am Nachmittag rund 150 englische Fans randaliert. Mehr dazu an dieser Stelle:

23.05 Uhr: Die Kollegen von dpa haben die ersten Reaktionen zusammengestellt. Mario Gomez sagt: "Es ist ein stückweit unerklärlich. Wir haben bis zum 2:0 ein richtig starkes Spiel gemacht. Sie sind bei Standards einfach auch eine Macht." Und Toni Kroos: "Das Ergebnis ist natürlich wichtig, sonst können wir alle zuhause bleiben. In der ersten Halbzeit haben wir sehr ordentlich gespielt, dann haben wir schlecht verteidigt. Wir haben den Raum viel zu groß gemacht, den wir zu verteidigen haben, haben dann nicht mehr dagegen gehalten. Wir müssen schon lernen, richtig dagegenzuhalten, das haben wir in der zweiten Halbzeit nicht mehr gemacht." Kapitän Sami Khedira meinte: "Wir haben bis zum 2:0 viel richtig gemacht, dann hat England uns bestraft. Heute haben wir die Ordnung verloren. Über 60 Minuten haben wir ein gutes Spiel gemacht, das müssen wir über 90 Minuten machen bei der EM." Sehen wir auch so.

23.00 Uhr: Hier kommt der Spielbericht direkt aus dem Olympiastadion. Stefan Hermans hatte die Statistik ja schon vorher parat: Deutschland kann in Berlin einfach nicht gegen England gewinnen.

22.45 Uhr: Dann passiert es tatsächlich noch. Dier köpft in der Nachspielzeit zum 3:2 für England ein - und dabei bleibt es dann auch. Was für eine Wende in diesem Spiel.

22.35 Uhr: Und England stürmt munter weiter. Aber Dele Alli trifft zum Glück für die deutsche Mannschaft aus elf Metern das beinahe leere Tor nicht. Sind eben Gentlemen, diese Engländer.

22.25 Uhr: Es ist recht ruhig im deutschen Block, im Moment sind dafür die englischen Fans umso besser zu hören. Und auch auf dem Rasen machen die Gäste mächtig Betrieb. Jamie Vardy schießt ein Traumtor und trifft mit der Hacke zum 2:2. Sven Goldmann hat es kommen sehen, schrieb er doch vor dem Spiel von einem anderen England - einem England von Jamie Vardy und Harry Kane.

So steht nur Mario Gomez in der Luft. Das Tor zum 2:1 ist der Lohn für diese perfekte Haltung. Foto: Reuters
So steht nur Mario Gomez in der Luft. Das Tor zum 2:1 ist der Lohn für diese perfekte Haltung.Foto: Reuters

22.13 Uhr: Was für ein Kopfball von Mario Gomez. Den kann man nicht besser setzen. Schade nur, dass England kurz danach durch Kane auf 1:2 verkürzt.

21.57 Uhr: In der zweiten Halbzeit dürfte munter durchgewechselt werden. Joachim Löw fackelt auch nicht lange und bringt gleich mal einen Debütanten mit Jonathan Tah. Dafür geht Weltmeister Mats Hummels vom Feld.

21.39 Uhr. Halbzeit. 1:0 für die deutsche Mannschaft. Die Engländer haben ihr Team übrigens ganz, ganz klassisch von 1 bis 11 durchnummeriert. So etwas hat man zum letzten Mal bei der WM 2006 gesehen. Die Nummer 1, Torhüter Butland, ist allerdings schon nicht mehr dabei, er hat sich bei Kroos' Führungstreffer verletzt.

Toni Kroos (hier im Duell mit Dele Alli) erzielt das 1:0 für die deutsche Mannschaft. Foto: Reuters
Toni Kroos (hier im Duell mit Dele Alli) erzielt das 1:0 für die deutsche Mannschaft.Foto: Reuters

21:35 Uhr: Tor für die deutsche Mannschaft! Toni Kroos trifft mit links zum 1:0, danach muss Englands Torwart (vor Schreck?) Butland verletzt ausgewechselt werden. Gute Besserung auch von dieser Stelle.

21.15 Uhr: Noch 0:0, aber es geht mittlerweile durchaus munter hin und her. Den Live-Ticker mit allen relevanten Spielszenen können Sie übrigens hier mitlesen. Zum Beispiel gab es da ja gerade ein Abseitstor von Mario Gomez. Aber war das wirklich Abseits?

Gedenken an die Terroropfer von Brüssel. Foto: dpa
Gedenken an die Terroropfer von Brüssel.Foto: dpa

20.58 Uhr: Bei der Zusammenstellung des Kaders hat Bundestrainer Joachim Löw ja einiges auf die lange Bank geschoben. Mit 26 Spielern ist die deutsche Mannschaft ins Olympiastadion gekommen, darunter allein drei Ersatztorhüter. Deutschland, Land der Torhüter!

20.50 Uhr: Und los geht's!

Darf's ein bisschen Team-Spirit sein? Die Fans mit ihrer ganz eigenen Choreo. Foto: dpa
Darf's ein bisschen Team-Spirit sein? Die Fans mit ihrer ganz eigenen Choreo.Foto: dpa

20.49 Uhr: Kapitän ist übrigens Sami Khedira, aber bevor es losgeht, stellen sich die Teams am Mittelkreis erst einmal zu einer Schweigeminute für die Opfer des Terroranschlags von Brüssel auf.

20.41 Uhr: Eine große Fan-Choregrafie in der Ostkurve "TEAM 12 SPIRIT". Wir schreiben das auch deshalb hier auf, weil das Spirit nicht ganz so deutlich zu lesen war.

20.40 Uhr: Die Mannschaften machen sich auf den Weg auf den Rasen. Deutschland spielt heute in den grünen Auswärtstrikots. Das müssen wir uns gleich mal genauer anschauen, wie das aussieht.

20.15 Uhr: Neues von der Polizei, denn es hat dann doch noch ein bisschen Ärger gegeben. Am Hackeschen Markt haben englische Fans randaliert, verletzt wurde allerdings niemand. Letztlich sei das alles "normales Fußballgeplänkel". Hier die Details dazu von Jörn Hasselmann und Anke Myrrhe.

Es geht voran - wenn auch nur langsam. Foto: dpa
Es geht voran - wenn auch nur langsam.Foto: dpa

20.11 Uhr: Noch immer steht eine riesige Menschenmenge am Südtor vor dem Olympiastadion. Ob es noch alle rechtzeitig zum Anpfiff auf die Plätze schaffen?

20.06 Uhr: In der Kunst und im Fußball gibt es keine Zufälle. Um 20.06 Uhr betreten die Nationalspieler den Rasen des Olympiastadions zum Warmmachen. Eine sommermärchenhafte Zeit.

19.55 Uhr: Und die Engländer spielen wie folgt:

19.50 Uhr: Die deutsche Aufstellung ist da: Neuer - Can, Rüdiger, Hummels, Hector - Kroos, Khedira - Müller, Özil, Reus - Gomez beginnt für den Weltmeister. Das Mario Gomez in der Startelf stehen würde, hatte der Bundestrainer ja schon vorher klar gestellt. Und warum das gut ist, hat Michael Rosentritt aufgeschrieben.

Video
Mario Gomez überzeugt Bundestrainer Löw
Mario Gomez überzeugt Bundestrainer Löw

19.31 Uhr: Vom abgesagten Länderspiel vor vier Monaten in Hannover ist auch noch der Satz von Bundesinnenminister Thomas de Maizière in Erinnerung. "Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern", hatte er bei einer Pressekonferenz zur Absage des Länderspiels gesagt - und dafür viel Kritik eingesteckt. Jetzt hat er erklärt, warum es zu diesem Satz kam und dass er ihn inzwischen bedauert. Er habe nicht ausschließen können, dass ein Angriff auf den Hannoveraner Hauptbahnhof bevorstand, sagte der CDU-Politiker der ARD-Sendung „Beckmann“. „Der angekündigte Terroranschlag sollte in zwei Phasen stattfinden. Ein Anschlag im Stadion und einige Stunden später im Hauptbahnhof.“ Eine "denkbare Gefahr am Hauptbahnhof" habe er aber damals nicht erwähnen wollen, weil noch Zehntausende Menschen in Hannover unterwegs gewesen seien. „Der Satz ist sozusagen der Sache nach richtig gewesen. Wenn man ihn aber alleine liest, hat er natürlich eher zur Verunsicherung als zur Beruhigung beigetragen. Das muss ich eingestehen."

19.15 Uhr: Rein sportlich fällt uns zu einem Spiel zwischen Deutschland und England natürlich eine ganze Menge ein. Da war das erste Duell 1908, später das legendäre Wembley-Tor (an das sich Wolfgang Weber bei uns im Interview noch einmal erinnern musste). 2010 bei der WM kassierte dafür dann Manuel Neuer ein Tor, dass nicht gegeben wurde. Jener Manuel Neuer wird übrigens auch heute zwischen den Pfosten stehen und könnte die Mannschaft aufgrund der Verletzung von Bastian Schweinsteiger auch als Kapitän anführen. Am Ostersonntag wird Neuer übrigens 30 Jahre alt, mit uns hat er vorher über das Älterwerden gesprochen und darüber, warum er glaubt, dass sein Spiel in England nicht so gefragt ist.

19.00 Uhr: Es ist leider auch viel vom Spielen in Zeiten von terroristischen Anschlägen die Rede. Eine sichtbare Reaktion: Journalisten und technische Mitarbeiter der Rundfunksender werden am Eingang zum Olympiastadion auch mit Körperscannern kontrolliert - zum ersten Mal. Eine vergleichbare Sicherheitsmaßnahme hat es bei einem Spiel der Fußball-Nationalmannschaft bisher noch nicht gegeben, auch nicht bei einer Welt- oder Europameisterschaft. 

18.50 Uhr: Und die Stimme der Fans hat doch noch Gewicht. Um 18.45 Uhr sollten sich die Tore des Olympiastadions eigentlich öffnen. Als um 18.50 Uhr immer noch alles zu ist, ruft einer aus der wartenden Menschenmenge: "Einlass!" Als ob jemand nur darauf gewartet hätte, gehen die Tore zum Stadion auf. 

18.45 Uhr: Ein schöner Vorfrühlingstag war es heute in Berlin. Nun soll es auch noch ein Fußballfest im Olympiastadion werden zwischen Deutschland und England. Der Fußball-Klassiker ist mit 71.400 Zuschauern ausverkauft, ganz ungetrübt ist die Vorfreude nach den jüngsten Ereignissen in Brüssel aber natürlich nicht. Und so ist das Thema Sicherheit heute ein ganz Großes, die Besucher des Spiels wurden schon vorab darum gebeten, frühzeitig zu erscheinen. Die Einlasskontrollen sollten besonders intensiv ausfallen. Kollege Jörn Hasselmann hat den ganzen Tag über schon berichtet, was in Berlin los war. Bisher herrscht in der Stadt bei den Fans beider Teams eher entspannte Stimmung. Mehr dazu an dieser Stelle.

Um 18.45 Uhr sollten die Tore am Olympiastadion öffnen. Angekündigt war, dass die Kontrollen schärfer ausfallen als ohnehin schon bei Fußballspielen. Foto: dpa
Um 18.45 Uhr sollten die Tore am Olympiastadion öffnen. Angekündigt war, dass die Kontrollen schärfer ausfallen als ohnehin schon...Foto: dpa

3 Kommentare

Neuester Kommentar